Page 26

UNI_02_2019_Web

Plattform des kollegialen Austauschs Der Lehrendenstammtisch war vor knapp einem Jahr von Dr.-Ing. Veronika Geinitz, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Maschinenbau, ins Leben gerufen worden. Ihren Erfahrungen nach ist der Übergang zum Lehrenden für frisch gebackene Absolventinnen und Absolven-ten sehr anspruchsvoll. Zum anderen sind erfahrene Lehrende daran interessiert, die eigene Lehre zu verbessern, neue Formate und Methoden anzuwenden und auf Ver-änderungen wie die stark gewachsene An-zahl ausländischer Studierender, das nied-rigere Eintrittsalter und die sehr heteroge-nen Voraussetzungen der Studierenden zu reagieren. „Der Lehrendenstammtisch, so Veronika Geinitz, „soll dazu beitragen, dass möglichst viele Lehrende vom didakti-schen und methodischen Wissen und den guten Lehrerfahrungen an der Universität profitieren können.“ Fachwissen weiter geben Ihr eigenes Fachwissen rund um Didaktik und Methodik des Lehrens und Lernens hat sich Veronika Geinitz in mehreren Wei-terbildungskursen der HIT – HochschulDI-DAKTIKinitiative Thüringen angeeignet. Die HIT bot viele Jahre lang didaktische Kurse für Bereiche wie Prüfen, Lehrveran-staltungspraxis, aktivierende Methoden, eLearning, aber auch für Stimmbildung und Zeitmanagement an. Beim Besuch dieser Kurse stellte sich die Initiatorin des Stammtisches immer wieder die Frage, wie die vorgestellten Lehrmethoden auch im Ingenieurstudium angewendet werden könnten. Dass nicht nur sie über dieses Thema nachdachte, zeigte sich im Ge-spräch bei einem Treffen mit Kolleginnen und Kollegen der TU Ilmenau, die ebenfalls an diesen Kursen teilgenommen hatten. Lebendiger Austausch Zu erfahren, dass es an der TU Ilmenau bereits zahlreiche Lehrende gibt, die neue | 26 UNI 2 I 2019 Methoden schon erfolgreich einsetzen, welche Vorbereitung und Ausrüstung dafür notwendig sind und wie sich die Veränderung ausgewirkt hat, motivierte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, selbst Neues auszuprobieren und den kollegialen Erfahrungsaustausch weiter zu führen. „Nach den Treffen waren wir jedes Mal hochmotiviert, ermutigt und bestärkt“, so Dr. Geinitz. „Dieses Erleben sollten nun einfach mehr Kolleginnen und Kollegen haben und so entstand die Idee, einen Stammtisch als Plattform zum Kennenlernen und lebendigen kollegialen Austausch zu gründen.“ Inzwischen hat sich der Lehrendenstamm-tisch zu einer festen Veranstaltungsreihe entwickelt, die die hochschuldidaktischen Angebote des Zentralinstituts für Bildung (ZIB) der TU Ilmenau ergänzt. Von Anfang an unterstützen die ZIB-Mitarbeiter Alex-andra Dalek und Dr. Uwe Geishendorf die Organisation und technische Betreuung des Stammtisches. Wichtigstes Anliegen ist es, interessierte Lehrende mit den-jenigen in Kontakt zu bringen, die ihre Lehrerfahrungen weitergeben möchten. „Beim Lehrendenstammtisch geht es vor allem um den internen Austausch unter Kolleginnen und Kollegen“, erläutert Ale-xandra Dalek. „Das heißt, es werden keine externen Referenten eingeladen, sondern die Themen aus dem Kreis der eigenen Teilnehmenden generiert. Damit grenzen wir uns auch von anderen Weiterbildungs-angeboten ab.“ Themenfindung aus der Lehrpraxis Konkret entstehen die Themen aus der Diskussion der jeweils aktuellen Ver-anstaltung. Dabei werden ein bis zwei Fragestellungen für den darauffolgenden Stammtisch formuliert. Beispiel: Eignen sich Multiple Choice-Fragen, also Fragen, bei denen jeweils mehrere vorformulier-te Antworten zur Auswahl stehen, für Prüfungen und wenn ja, was ist beim Erstellen der Multiple Choice-Aufgaben zu berücksichtigen? Oder: Wann bietet sich der Einsatz von Portfolios an, welche Vor- und Nachteile wurden beobachtet? Oder: Welche Technik steht an der Universität zum Aufzeichnen von Veranstaltungen zur Verfügung? Kolleginnen oder Kollegen, die sich mit der Thematik bereits beschäf-tigt haben, geben ihre Erfahrungen beim nächsten Treffen weiter, beginnend mit einem kurzen Vortrag und weiterführend in der Diskussion. Lehrendenstammtisch Der Austausch unter Lehrenden hat sich an der TU Ilmenau in den letzten Jahren intensiviert. Neben den von Professoren initiierten Treffen zur Vorstellung neuer Lehrmethoden und der Reihe „Der Prorektor lädt ein“ hat sich seit geraumer Zeit auch ein „Lehrendenstammtisch“ etabliert. UNI stellt das neue Austauschforum vor. Blick in den Lehrendenstammtisch im Raum 4006 des Zusebaus zum Thema „iSpring“. Dr. Veronika Geinitz begrüßt die Teilnehmer, bevor Dr. René Uhlig die Software vorstellte. UNISTUDIUM


UNI_02_2019_Web
To see the actual publication please follow the link above