Page 24

UNI_02_2016

Die Frage ! Wie im Titelthema dieser UNI-Ausgabe dargestellt, erprobt die TU Ilmenau mit der BASIC – Basic Engineering School ein neues Ausbildungsmodell, das den Einstieg in das Ingenieurstudium erleichtern soll. Nachdem sich die erste fünfjährige Förderphase des Projekts ihrem Ende nähert, hat UNI teilnehmende Studierende nach ihrem Fazit zu BASIC befragt. Franziska Graf (20) 6. Semester Mechatronik Basic Engineering School: Auf die Basic Engineering School bin ich durch die MINT-Programme bei der CampusThüringenTour aufmerksam geworden. Es hat für mich sehr verlockend geklungen, das Grundpraktikum und die ersten Semester miteinander verbinden zu können. Ich glaube, BASIC hat mich in meinem weiteren Studienverlauf dazu gebracht, Dinge, die ich nicht verstanden habe, zu hinterfragen und mich zu trauen, meine Professoren direkt darauf anzusprechen. Besonders im Bereich der Projektplanung und im Umgang mit Messgeräten konnte ich von BASIC profitieren. In jedem Fall würde ich die Basic Engineering School weiterempfehlen, denn sie ist eine gute Möglichkeit, das Studium mit der Praxis zu verbinden und mit Spaß und Spannung in das Studium zu starten | 24 UNI I 02 I 2016 Niklas Ruhland (24) 9. Semester Fahrzeugtechnik Der Praxisbezug und die hohe Durchfallquote in den Ingenieurstudiengängen haben mich bewogen, mich für BASIC zu bewerben. Dort habe ich mich dann von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. Die kleinen Gruppen und der durchstrukturierte Stundenplan haben mir geholfen, mich besser von der Schule an die Universität zu gewöhnen. Schnell hat sich in den kleinen Gruppen eine Art Klassengemeinschaft entwickelt, so dass man einfach neue Freunde finden konnte. Besonders gefallen haben mir das integrierte Grundpraktikum und dass die Vorlesungen teilweise sofort an das Lernniveau der Studierenden angepasst wurden. Ich würde BASIC jedem wärmstens empfehlen. Das Versprechen, den Studieneinstieg besser zu gestalten, wurde aus meiner Sicht klar eingehalten. UNISTUDIUM Albrecht Neupert (26) 9. Semester Fahrzeugtechnik Zu der Teilnahme an der Basic Engineering School haben mich der Mix aus praktischen Tätigkeiten und theoretischen Grundlagen und das integrierte Grundpraktikum bewogen. Ich vermute, dass mir durch das BASIC-Modell der Einstieg ins Studium leichter fiel, da es einfach war, in den kleinen Gruppen Anschluss zu finden. Außerdem war der Tagesablauf durch das Unterrichtsprogramm sehr gut strukturiert und so war der Unterschied zum Lernformat des Abiturs nicht zu groß. Schade fand ich nur, dass im Projekt „Autonomer Miniaturtransporter“ einige Dinge wie zum Beispiel die Schaltungselektronik schon vorgegeben waren und nicht gemeinsam erarbeitet wurden. Alles in allem würde ich BASIC eher praktisch veranlagten Menschen als Theoretikern empfehlen.


UNI_02_2016
To see the actual publication please follow the link above