Page 18

UNI_02_2016

UNITITEL | 18 UNI I 02 I 2016 Fächerübergreifende Projektarbeit in kleinen Gruppen Zentrales Element der Ausbildung in ingenieurtechnischen Grundlagen in den BASIC-Modellgruppen ist eine semesterbegleitende interdisziplinäre Projektarbeit. Dabei war es eine besondere Herausforderung, ein Objekt für die Projektarbeit zu finden, das die Anwendung der meisten ingenieurtechnischen Grundlagen erfordert, jedoch nicht zu kompliziert ist für Studierende des ersten und zweiten Semesters. Die Studierenden erhalten während der ersten beiden Semester die Aufgabe, in Kleingruppen von drei bis vier Studierenden einen „Autonomen Miniaturtransporter“ (AMT) zu konstruieren, zu bauen, zu programmieren und zu testen. Im Rahmen dieses Projektes werden sowohl typische ingenieurtechnische Fertigkeiten wie Konstruktion, Schaltungsentwurf und Programmierung als auch Erfahrungen in der Projekt- und Teamarbeit, der Prozess- und Produktdokumentation sowie der Präsentation erworben. Einzelne Teile des AMT werden durch die Studierenden in den Werkstätten selbst gefertigt. Diese fächerübergreifende Verknüpfung praktisch anwendbarer Fähigkeiten mit dem vermittelten theoretischen Wissen und die Zusammenarbeit in Kleingruppen steigern nachweislich die Motivation und Kompetenzentwicklung der Studierenden. Herausforderung: Verzahnung von Theorie und Praxis Bei der selbstständigen Arbeit der Studierenden am AMT hat sich jedoch gezeigt, dass die zeitliche Reihenfolge der vermittelten Theorieinputs nicht mit den Anforderungen aus dem Praxisprojekt korreliert. Zum Beispiel wurden die Grundlagen zur Erstellung der Konstruktionsunterlagen im Bereich der mechanischen Belastungen und Kinematik sowie BASIC - ein innovatives Lehr- und Lernmodell BASIC ist ein innovatives Lehr- und Lernmodell, das den Interessen der Studienanfänger/ innen in der Ingenieurausbildung stärker gerecht werden will, indem der Einstieg in die Grundlagenfächer in den ersten zwei Fachsemestern passgenauer gestaltet wird und mit objektorientierten Projekten mehr Praxisnähe erhält. Das von den Studienanfänger(inne)n im Ingenieurstudium geforderte Grundpraktikum wird integriert und gegenwärtig in den Werkstätten der TU Ilmenau bzw. in Kooperation mit dem Christlichen Jugenddorf Ilmenau durchgeführt. Am Projekt BASIC beteiligen sich aus der Fächergruppe der Ingenieurwissenschaften die Studiengänge Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Mechatronik und Biomedizinische Technik. Für das Projekt ist es besonders förderlich, dass diese Studiengänge am Gemeinsamen Ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenstudium beteiligt sind, dessen Studienpläne 2012 entsprechend der Rahmenvorgaben der Kultusministerkonferenz (KMK) überarbeitet wurden. Dadurch baut die Lehre vor allem im Grundlagenbereich auf gemeinsamen Lehrveranstaltungen auf. Diese umfassen die in der Abbildung aufgeführten Module aus dem naturwissenschaftlich technischen Bereich. Ergänzt werden sie durch praktische Angebote aus dem ingenieurtechnischen Bereich, studiengangspezifische Fächer und Seminare zur Vermittlung von Schlüsselkompetenzen. Die gegenwärtig 60 Studierenden pro Jahrgang in den BASIC-Modellgruppen werden nach einem Verfahren ausgewählt, das unter anderem die gewünschte Studienrichtung, die Abitur-/ Zugangsnoten der Bewerber/innen und die Ergebnisse eines Eingangskompetenzchecks berücksichtigt. Es wird dabei auf eine Gleichverteilung entsprechend aller Studierenden in den ingenieurwissenschaftlich technischen Studiengängen geachtet, um eine Vergleichbarkeit der Studienleistungen mit denen der regulären Studierenden zu erzielen. Fachliche Schwerpunkte in BASIC MATHEMATIK 1 und 2 PHYSIK 1 und 2 MASCHINENBAU ELEKTROTECHNIK INFORMATIK ⊲ Fertigungs- und schaltungstechnische Grundlagen ⊲ ingenieurwissenschaftliches Grundpraktikum ⊲ studiengangsspezifische/-motivierende Fächer ⊲ Vermittlung von Schlüsselkompetenzen zum universitären Studieren


UNI_02_2016
To see the actual publication please follow the link above