Page 47

UNI 1 2016 Web

UNIMENSCHEN UNI I 01 I 2016 47 | Dissertationspreis „… Dr. Jianshu Zhang (33) ist für seine Dissertationsschrift mit dem mit 5.000 Euro dotierten Dissertationspreis der Universitätsgesellschaft der TU Ilmenau – Freunde, Förderer, Alumni e. V. geehrt worden. Die mit summa cum laude bewertete Arbeit entstand am Fachgebiet Nachrichtentechnik, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, unter der Betreuung von Professor Martin Haardt. Jianshu Zhang stellt darin ein neuartiges Signalverarbeitungsverfahren zur Steigerung der Leistungsfähigkeit drahtloser Kommunikationssysteme bei gleichzeitiger Kosteneinsparung vor. Der Preisträger entwickelte optimale und effiziente algebraische Lösungen, mit denen die Leistungsfähigkeit Relais-basierter drahtloser Netze maximiert werden kann. Auf höchstem theoretischen Niveau gibt die auch bereits international beachtete Arbeit damit Antworten auf hochaktuelle Fragestellungen, die in der Zukunft beispielsweise in Mobilfunksystemen der 5. Generation zahlreiche praktische Anwendungen eröffnen. Die Auszeichnung wurde durch den Rektor der TU Ilmenau, Prof. Peter Scharff, übergeben. Foto: Bettina Wegner Gerhard-Bögelsack-Preis Im Rahmen der Festveranstaltung „60 Jahre Fakultät für Maschinenbau“ ist erstmals der „Gerhard-Bögelsack-Preis“ verliehen worden. Die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung wurde von der Forschungsgemeinschaft Gerätetechnik e. V. im Andenken an den Ilmenauer Getriebetechniker Professor Gerhard Bögelsack (1932 – 2011) gestiftet. Er wird für hervorragende Leistungen in Lehre und Forschung und die Förderung der internationalen Wissenschaftskooperation verliehen. Geehrt wurde Dr. Felix Becker (links) für seine mit summa cum laude abgeschlossene Promotion „Zur Mechanik vibrationsgetriebener Roboter für terrestrische und aquatische Lokomotion“. Die Arbeit entstand am Fachgebiet Technische Mechanik unter der Betreuung von Professor Klaus Zimmermann sowie unter der Co-Betreuung von Professor V. T. Minchenya von der Weißrussischen Nationalen Technischen Universität Minsk. Überreicht wurde der Preis im Namen der Forschungsgemeinschaft durch Dr. Andreas Karguth, Mitglied der Geschäftsführung der TETRA GmbH. Foto: Max Gerard Albert-Keil-Preis Der Leiter des Ilmenauer Fachgebietes Elektrische Geräte und Anlagen an der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Professor Frank Berger (Mitte), ist mit dem Albert-Keil-Preis 2015 geehrt worden. Der Albert-Keil-Preis wird vom Förderverein Kontakte und Schalter e. V. (im VDE) an Persönlichkeiten verliehen, die Hervorragendes auf dem Gebiet der elektrischen Kontakte geleistet haben. Professor Berger wurde für seine hohen Verdienste in der Mitarbeit und Leitung des VDE-Fachbereiches bzw. -Fachausschusses „Kontaktverhalten und Schalten“ sowie für hervorragende Leistungen in der Forschung und Entwicklung und insbesondere sein Engagement für die Förderung und industriellen Nutzung moderner rechnergestützter Methoden geehrt. Der Preis wurde im Rahmen des Albert- Keil-Kontaktseminars 2015 in Karlsruhe durch den Vorsitzenden des Fördervereins Hubert Draxler (links) und Dr. Michael Anheuser, Siemens AG, überreicht. Foto: Förderverein Kontakte und Schalter e.V.


UNI 1 2016 Web
To see the actual publication please follow the link above