Page 26

UNI 1 2016 Web

UNISTUDIUM Die Frage±! Irgendwann ist es auch für die Neulinge unter den Studenten so weit: Die ersten Prüfungen müssen geschrieben werden. Der Aufwand, den Prüfungen fordern, können Erstis oft noch schlecht einschätzen. Viele fangen zu spät an zu lernen oder gehen falsch an den Stoff heran. Kurz vor der Prüfung verfallen dann viele in Prüfungsstress. UNI hat unter den älteren Semestern einmal nachgefragt, wie man richtig lernt und was man gegen Prüfungsstress tun kann. | 26 UNI I 01 I 2016 P rüfungsstress: Franziska Baier (25) Masterstudium Media and Communication Science Für Prüfungen lerne ich am besten mit selbstgeschriebenen Zusammenfassungen der Skripte. Diese mache ich schon während des Semesters als Nachbereitung der Vorlesungen. Das hat den Vorteil, dass ich in der Prüfungszeit mehr Zeit für das Lernen habe und schon über eine größere Wissensbasis verfüge. Wenn es ums Auswendiglernen geht, gehe ich immer das gesamte Skript durch und wiederhole nicht ein Kapitel solange, bis ich es perfekt kann. So umgehe ich, dass ich über ein Kapital gar nichts weiß. Außerdem sollte jeder sich den Tagesablauf nach seinen persönlichen Höchstzeiten legen. Ich bin abends oft richtig effizient, aber das ist von Person zu Person unterschiedlich. Zum Ausgleich sollte man zwischendurch immer mal raus gehen und sich bewegen. Ruth Schultheis (26) Bachelorstudium Medientechnologie Wie ich lerne, hängt erst davon ab, was für eine Prüfung ansteht. Wenn es sich nur um einen Schein handelt, lerne ich kurz vorher alles auswendig und versuche es nicht einmal unbedingt zu verstehen. So spare ich Zeit und Energie, um mich auf wichtigere Prüfungen vorzubereiten. Dafür sollte man immer zeitig anfangen und auch mit anderen zusammen lernen, weil das wirklich helfen kann, Details besser zu verstehen. Wenn ich durchgefallen bin, habe ich mich dann beim zweiten Versuch noch eher ans Lernen gesetzt. Dass ich durchgefallen bin, lag daran, dass ich schon beim Lernen nur das Ziel hatte zu bestehen. Generell sollte man sich nicht davon stressen lassen, wenn man mal durch eine Prüfung fällt. Das ist keine Schande und man hat meistens noch mehrere Chancen, es besser zu machen. Hannes Koch (25) Masterstudium Biomedizinische Technik Wenn jemand zum ersten Mal im Studium Prüfungen schreibt, sollte er sich klar machen, dass eine Prüfung an der Uni nicht das gleiche ist wie eine Klausur in der Schule. Bei vielen Fächern reicht es einfach nicht aus, sich einen Tag vorher mal schnell in den Stoff hineinzuarbeiten. Besonders bei denen nicht, wo Verständnis gefragt ist, wie Allgemeine Elektrotechnik oder Mathe. Bei Verständnisfächern ist es auch sehr hilfreich, in Gruppen zu lernen, weil man sich gegenseitig Zusammenhänge erklären kann oder auch eher mal bemerkt, wenn man etwas sogar falsch verstanden hat. Nicht jede Gruppe ist allerdings dafür geeignet. Wenn in der Gruppe nur eine Person den Stoff erklärt, dann ist das meiner Erfahrung nach war weniger interaktiv und dadurch auch weniger effizient.


UNI 1 2016 Web
To see the actual publication please follow the link above