Page 58

UNI 2 2015

UNIPORTRÄT Studentische Sportler an der TU Ilmenau Sportliche Entfaltung an der Uni Ob im Team oder allein, ob im Wettbewerb oder einfach zum Spaß: Sport treiben kann man auf die unterschiedlichsten Arten und jeder Sportler entscheidet selbst, was ihm am meisten Spaß macht und am besten liegt. Das Unisportzentrum bietet den Studierenden der TU Ilmenau mit fast « verschiedenen Kursen eine Fülle an Möglichkeiten, sich sportlich zu entfalten. UNI stellt drei stu-dentische Sportler vor. Oliver Braundorfer – American Flagfootball Oliver (23) ist seit dem Wintersemester 2013/14 Trainer und Kapitän der IlmRoosters: dem American Flagfootball-Team der TU Ilmenau. Als er sich nach dem Abitur für eine Universität ent-schied, legte er besonderes Augenmerk auf das Sportangebot. Die vielfältigen Möglichkeiten für sportliche Betätigung und der gute Ruf der TU gaben den Ausschlag für Ilmenau. Vor seinem Studium hat Oliver vor allem Fußball gespielt. Als er 2012 zum ersten Mal den Superbowl sah, fing er an, sich für Football zu interessieren. American Flagfootball ist eine Variante des American Footballs, die ihrem Vorbild zwar sehr ähnlich ist, bei der es allerdings we-niger körperbetont zugeht. Die Sportart hat eine lange Tradition in Ilmenau. Schon seit den 1990ern nimmt das Team an regel-mäßigen Turnieren teil, darunter der SnowBowl, der immer Mitte Januar stattfindet und die deutschen Hochschulmeisterschaften (adh-Open). Letztes Jahr waren die Ilm-Roosters sogar Gastgeber der adh-Open und kämpften sich bis auf den zweiten Platz vor. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten braucht es für Ame-rican Flagfootball nicht viel Equipment. Lediglich die Flaggen und der Flaggengürtel und schon kann es losgehen. Der Ilmenauer | 58 UNI I 02 I 2015 Sportplatz bietet dafür ausreichend Platz und gute Bedingungen. Als Oliver in seinem zweiten Fachsemester das erste Mal am Sportkurs teilnahm, hat er sich im Team sofort wohl gefühlt: „Es war einfach entspannt, die Leute waren cool.“ Mit der Zeit hat er immer mehr Ehrgeiz für die Sportart entwickelt, weshalb er die Position als Kursleiter übernahm. Die Zeit für Kursvorbereitung und Training investiert er gern, aber Oliver achtet auch darauf, dass davon sein Informatikstudium nicht beeinträchtigt wird. Seitdem Oliver Kursleiter ist, hat er das Training etwas angezo-gen. Dennoch wird jedes Semester wieder mit den Grundlagen angefangen, damit Neueinsteiger einen guten Einstieg in den Sport finden können. Er bietet zwei Kurse pro Woche mit je 25 Teilnehmern an. Mittlerweile spielt Oliver zusätzlich beim Team Erfurt Indigos Tackle Football in der Oberliga. „Was mir in Erfurt beigebracht wird, kann ich als Trainer in Ilmenau weitergeben.“ Sebastian Keiner – Leichtathlet Für Sebastian (25) begann seine sportliche Entfaltung bereits vor dem Studium: schon mit sieben Jahren entdeckte er die Leicht-athletik für sich. Die Liste seiner Erfolge ist lang: 2007 lief er bei der Junioreneuropameisterschaft in Hengelo auf Platz 5, 2008 wurde er deutscher Jugendhallenmeister, 2009 errang er die Goldmedaille bei den deutschen Herren-Hallenmeisterschaften. Auch 2010, 2011 und 2012 war er unter den TOP 3 der Läufer im Freien, 2013 wurde er mit der 3×1000-Meter-Staffel der StG Laufteam Erfurt Deutscher Meister. Seit Oktober 2010 studiert Sebastian in Ilmenau Ingenieurin-formatik in Teilzeit. Er bewältigt etwa 50 Prozent der normalen Studienleistungen pro Semester. Seine restliche Kapazität steckt er in den Leistungssport. Unter Umständen ist er während des Semesters bis zu vier Wochen im Trainingslager und kann in dieser Zeit nicht an den Vorlesungen und Seminaren teilnehmen. Das Versäumte muss er im Selbststudium nachholen. Wenn es auf die Prüfungen zugeht, kann es vorkommen, dass sich die Termine mit Wettkämpfen überschneiden und die eine oder andere Prüfung verschoben werden muss. „Es war aber bisher noch nie ein Pro-blem, aus diesem Grund einen Ersatztermin zu bekommen und die Prüfung mündlich zu absolvieren“, sagt er. Die TU Ilmenau ist Mitglied im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband und Partnerhochschule des Spitzensports und unterstützt studenti-sche Athleten beim Spagat zwischen Studium und Leistungssport mit auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Studienplänen. Ein ganz normales Vollzeitstudium wäre für Sebastian derzeit auch nicht American Flagbootball ist die Leidenschaft von Oliver Braundorfer (Mitte). An der TU Ilmenau ist er Trainer und Kapitän der IlmRoosters.


UNI 2 2015
To see the actual publication please follow the link above