Page 54

UNI 2 2015

UNIFORSCHUNG Mit Spiele-App zum Steuerexperten Alumni-Fachtagung an der TU Ilmenau | 54 UNI I 02 I 2015 Nach inzwischen 15 Jahren erfolgreicher Kooperation zwischen der TU Ilmenau und der Nationalen Forschungsuniversität Moskauer Energetisches Institut (MEI) haben 120 Moskauer Studierende ein Doppeldiplom bzw. einen Doppelmaster beider Einrichtungen erworben. 30 Absol-venten der „German Engineering Faculty MEI - TU Ilmenau“ waren jetzt zu Gast bei der 2. Alumni-Fachtagung in Ilmenau. Unter dem Thema „Engineering and Com-puter Science - Application of Computers“ stand die wissenschaftliche Weiterbildung der Absolventen im Fokus des vom Deut-schen Akademischen Austauschdienst geförderten Treffens. Nach dem Impuls-referat von Dr. Martin Gitsels, Siemens AG Russland, zum Thema „Die Kultur deut-scher Unternehmen in Russland“ griffen die Fachvorträge innovative Tendenzen auf dem Gebiet der Rechnerarchitekturen, hochleistungsfähigen eingebetteten Sys-teme und der Echtzeit-Lokalisierung von Gehirnaktivität auf. Neben dem fachlichen Teil diente das Tref-fen dem Austausch zur künftigen inhalt-lichen Ausrichtung der Zusammenarbeit. Die Partner waren sich dabei einig, dass der hohe Grad an Interdisziplinarität und Praxisbezug auch in Zukunft Garant für ein erfolgreiches Ausbildungsprogramm ist. Forschung und Entwicklung, so die Projektleiter Prof. Hannes Töpfer (TU Il-menau) und Prof. Igor N. Zhelbakov (MEI) seien mehr denn je gefordert, Lösungen für globale Fragestellungen in den Berei-chen Energie, Klima, Mobilität und demo-grafischer Wandel zu entwickeln. Dabei komme der engen Symbiose von Elektro-technik und Informatik eine Schlüsselrolle zu. Um die Studierenden noch besser auf die Anforderungen der Zukunft vorzube-reiten, sollen auch verstärkt Erfahrungen der Alumni aus ihrem Berufsleben in die Gestaltung der Ausbildungsprogramme einfließen. Ebenso wollen die Partner die Einbindung in das Alumni-Netzwerk der TU Ilmenau weiter intensivieren. Mit dem innovativen Lernspiel „Wer wird Steuerexperte?“ können sich Studierende und alle anderen wissbegierigen Handy-nutzer Kenntnisse in betriebswirtschaftli-cher Steuerlehre aneignen. Der Ilmenauer Leiter des Fachgebietes Steuerlehre/Prü-fungswesen, Professor Gernot Brähler, hat zusammen mit Professor Gerrit Brösel von der Fernuniversität Hagen das digi-tale Multiple-Choice-Quiz als Lern-App entwickelt. Gespielt werden bis zu 15 Fragerunden, bei denen die Teilnehmer aus jeweils vier Möglichkeiten die richtige Antwort tippen müssen. Mit jeder vollständig richtig be-antworteten Fragerunde wird ein höheres Level erreicht. So kann man vom „Azubi“ über den „Steuerfuchs“ bis zum „Steuerex-perten“ aufsteigen. Drei Joker erleichtern es den Spielern, die nächste Runde zu erreichen: 50/50-Joker, Expertenjoker und Alternative Frage-Joker. Die Punktzahl kann man im „Highscore“-Ranking able-sen und sich so mit den anderen Spielern vergleichen. Insgesamt umfasst die App über 400 Fragen und 1600 vorgegebene Antwortmöglichkeiten. Inzwischen ist die im nwb-Verlag erschie-nene Lern-App nicht nur sehr gefragt, sondern wurde auch schon prämiert. Die Gesellschaft für Pädagogik und Informa-tion zeichnete sie in der Kategorie „Com-puterspiele mit kompetenzförderlichen Potenzialen“ mit dem Comenius EduMe-dia Siegel aus. Das Informationsportal für Hochschulbildung mit digitalen Medien, e-teaching.org, nahm das Spiel als Teil des Themenspecials „Mobiles Lernen“ auf. Die App ist kostenfrei erhältlich über den Google Play Store für das Betriebssystem Android und über den App Store für das iOS-Betriebssystem. Prämierte Lern-App


UNI 2 2015
To see the actual publication please follow the link above