Page 36

UNI 2 2015

UNISTUDIUM 20 Jahre inova Ilmenau Das Karriereforum Mitteldeutschlands – die inova Ilmenau – ö”net in diesem Jahr zum . Mal seine Pforten. Zur Jubiläumsmesse werden am µ. und . Oktober über « Unternehmen und mehr als . Besucher erwartet. Zwei Tage lang verwandelt sich die Sporthalle der Universität in der Ehrenbergstraße « ab « Uhr in eine Messehalle und Kontaktplatt-form, die den Einstieg ins Berufsleben für Studierende und Absolventen „In diesem Jahr“, so Sonja Kaiser, Projektleitung der inova 2015, „erwarten die Besucher 180 Aussteller, darunter bekannte Kon-zerne wie die Bosch Gruppe, Brose und die Volkswagen AG aber auch Start-Ups und mittelständische Unternehmen aus der Re-gion.“ Vermittelt werden Praktikumsstellen, Traineeprogramme und Abschlussarbeiten, aus denen sich durchaus auch ein Direkt-einstieg ergeben kann. Unternehmenspräsentationen bieten die Möglichkeit, ausgewählte Unternehmen besser kennenzulernen und eine Study.Lounge lädt zum persönlichen Gespräch und Verweilen ein. Darüber hinaus werden ein Bewerbungsmappen- Check sowie professionelle Bewerbungsfotos angeboten. Natür-lich alles kostenlos! 20 Jahre Erfolgsgeschichte Zum 20-jährigen Jubiläum lohnt es sich durchaus auf die Historie des Karriereforums zurückzublicken. Die inovaIlmenau wurde als Projekt von engagierten Mitgliedern des SWING an der TU Ilmen-au e.V. ins Leben gerufen und startete als kleine regionale Messe im Jahr 1996. Damals fanden die 19 Aussteller in der Mensa der TU Ilmenau Platz. Durch eine steigende Ausstellerzahl und viel-fältige neue Ideen der Studierenden, ist die inova kontinuierlich gewachsen und konnte den Austragungsort ab 2005 in die er-heblich größere Campussporthalle verlegen. Aus der Vision einen unkomplizierten und sehr engen Kontakt von Studierenden zu Firmenvertretern aller Branchen herzustellen, ist mittlerweile eines der größten studentischen Projekte an der TU Ilmenau geworden. Studentisches Projekt Das Karriereforum ist seit der Gründung ein ehrenamtliches Pro-jekt, welches ausschließlich von Studierenden organisiert und umgesetzt wird. Zwei Projektleiter und ihr Team bestehend aus ca. 40 Studierenden sorgen für einen reibungslosen Ablauf wäh-rend der beiden Messetage. Projektleiterin Katharina Apfelbeck erklärt den Vorteil: „Es ist eine Messe von Studenten für Studen-ten, die sich dadurch auszeichnet, dass wir ganz genau wissen, was unsere Besucher von der inovaIlmenau erwarten.“ Neben dem eigenen Team ist vor allem die Zusammenarbeit mit der Technischen Universität und den anderen Vereinen ausschlag-gebend | 36 UNI I 02 I 2015 für den Erfolg des Projekts. Diese Teamleistung macht es möglich, dass die inova mittlerweile zu einem der wichtigsten Karriereforen in ganz Deutschland zählt. Jobeinstieg dank inova In den vergangenen Jahren hat die inova bereits zahlreichen Studierenden und Absolventen erfolgreich zum Jobeinstieg oder Praktika verholfen. Darüber freut sich insbesondere das stu-dentische Organisationsteam hinter der inova und hofft, dass auch zum 20 jährigen Jubiläum wieder viele die Chance nutzen werden, erste Kontakte zu ihren potenziellen Arbeitgebern zu knüpfen. Auch in diesem Jahr kann die inova auf prominente Unterstüt-zung zählen. Neben dem Universitätsrektor Prof. Peter Scharff übernehmen zum Jubiläum unter anderem Johanna Wanka, Bun-desministerin für Bildung und Forschung sowie Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, das Amt der Schirm-herren der inovaIlmenau 2015. Mehr Informationen zur inova 2015 gibt es unter www.inova-ilmenau.de. erleichtern soll. Die Projektleiterinnen der inova 2105 Katharina Apfelbeck (links) und Sonja Kaiser. Karriereforum Foto: Tobias Teichmann


UNI 2 2015
To see the actual publication please follow the link above