Page 35

UNI 2 2015

UNISTUDIUM Fotos: Max Gerard BASICplus – Berufsbegleitend studieren TU weitet Aus- und Weiterbildung aus Die TU Ilmenau baut ihr Angebot in der Aus- und Weiterbildung aus und ö”net sich damit weiteren Zielgruppen. Dafür wurden beim «. Informations- und Netzwerktre”en des Projekts BASICplus die Weichen gestellt. Der Prorektor für Bildung und Leiter des Projekts BASICplus, Prof. Jürgen Petzoldt, im Gespräch mit den Teilnehmern. • Praktikumsplätze • Themen für Abschlussarbeiten und • Einstiegsmöglichkeiten für Ingenieure Verfahrenstechnik, Materialwissenschaften und Betriebswirtschaft UNI I 02 I 2015 35 | Die Universität hatte Unternehmen aus der Region eingeladen, um ingenieurwis-senschaftliche Aus- und Weiterbildungs-formate zu ermitteln und diese passge-nau zu gestalten. Im Rahmen des vom Bund geförderten Vorhabens BASICplus öffnet die TU Ilmenau ihre Lehrangebote künftig verstärkt auch anderen Personen-kreisen, die berufsbegleitend kompeten-zerhaltende und kompetenzerweiternde Aus- und Weiterbildungsangebote nut-zen möchten. Dafür wird im Projekt an der Flexibilisierung der Zugangsbedin-gungen gearbeitet. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Anerkennung bzw. Anrech-nung beruflicher Kompetenzen. Beim Treffen besprachen die Vertreter der TU Ilmenau und Unternehmen, wie, geleitet vom Grundsatz der Einheit von Lehre und Forschung, die Interessen der Firmen in Forschung und Entwicklung in Einklang mit universitären Aus- und Weiterbildungsangeboten gebracht wer-den können. Die Universität gestaltet diese Angebote im Rahmen ihrer For-schungs- und Lehrkompetenzen künftig bedarfsorientierter und in flexiblen For-maten. Diskutiert wurde an Beispielen die Umsetzung konkreter Inhalte, von Einzel-modulen über Zertifikate bis zu akademi-schen Abschlüssen. Weiterhin sprachen die Teilnehmer über die Lehr- und Lernme-thoden und -formate sowie darüber, wie Selbstlern- und Präsenzphasen im Rahmen berufsbegleitender Angebote möglichst individuell gestaltet werden können. Alle Aus- und Weiterbildungsangebote in ingenieurwissenschaftlichen Fächern sollen praxisnah und fachübergreifend ausgerichtet sein und möglichst auch die Nachfragen nach notwendigen Schlüs-selkompetenzen berücksichtigen. Nach einer Bedarfsanalyse und Kompetenz-feststellung wird Interessenten, die einen akademischen Abschluss anstreben, eine Empfehlung zur Belegung bestimmter Module gegeben. Das anwendungsorien-tierte Wissen eignen sich die Teilnehmer neben ihrem Beruf zu Hause in Selbstlern- phasen, unterstützt durch e-Learning- Angebote, und in Präsenzangeboten an der Universität an. Um Beruf, Studium und Familie unter einen Hut bringen zu können, bietet die Universität eine um-fangreiche fachliche und organisatorische Beratung und Betreuung an. So trägt die bessere und stetige Weiterentwicklung von Beschäftigten in ingenieurwissen-schaftlichen Fächern künftig nicht nur dazu bei, die Forschungs- und Entwick-lungsaktivitäten der Unternehmen zu verbessern, auch die Teilnehmer selbst erarbeiten sich Qualifikationen, die sie in ihrem Berufsleben voranbringen. Das erste berufsbegleitende Studienange-bot im Rahmen des Projekts BASICplus ist am 11. September gestartet. Die Lauscha Fiber International GmbH, ein Unternehmen der UNIFRAX-Gruppe, ist ein weltweit aktiver Hersteller von Mikroglasfasern mit Produktionsstätten in Deutschland, USA, Russland und Bahrain. Wir bieten an allen unseren weltweiten Standorten Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf die Zusendung Ihrer aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an: Lauscha Fiber International GmbH, z. Hd. Herr Merklein, Dammweg 35, 98724 Lauscha E-Mail: lauscha.personal@unifrax.com


UNI 2 2015
To see the actual publication please follow the link above