Page 25

UNI 2 2015

UNITITEL EXPERTENMEINUNG HANS-PETER HIEPE Bundesministerium für Bildung und Forschung Wer die Leistungsfähigkeit eines Systems auf eine neue Stufe heben will, muss die Strukturen verändern. Das gilt für kleine Dinge – wie die Integration von Nano-strukturen in Mikrosysteme. Das gilt aber vor allem für weithin sichtbare, komplexe Organisationen, zu denen auch die TU Ilmenau gehört. Mit dem IMN Macro- Nano® schuf die Universität im Jahr 2006 ein Institut mit völlig neuen Strukturen: Wissenschaftler aus 39 Fachgebieten profitieren von extrem niedrigen Disziplin-hürden, einer modernen technologischen Plattform und unkomplizierten Kontakten zu Forschungs- und Unternehmenspart-nern. UNI I 02 I 2015 Das IMN basiert auf der Erfolgsgeschich-te des Zentrums für Innovationskompe-tenz (ZIK) MacroNano®, das vom BMBF seit dem Jahr 2005 gefördert wird. Mit dem ZIK konnte Ilmenau beim Thema Nanotechnologie zu den führenden deut-schen Hochschulen aufschließen, neue Studiengänge konzipieren, internationale Nachwuchsforscher anlocken, Fördergel-der des Landes einwerben und neue Be-reiche – wie die 3D-Nanostrukturierung – etablieren. So in etwa hatten wir uns das einmal gedacht. 25 | »MacroNano® steht heute für die Integration und Einbin-dung von Nanostrukturen in die Anwendungen unserer Makrowelt.« Fotos: Sebastian Trepesch, oben: BMBF / Thilo Schoch


UNI 2 2015
To see the actual publication please follow the link above