Page 10

UNI 2 2015

Die internationale Hochschulkooperation der indonesischen Universität „Internati-onal University Liaison Indonesia (IULI)“ mit dem „European University Consor-tium (EUC)“, einem Zusammenschluss von europäischen Hochschulen aus fünf Ländern, ist offiziell gestartet. Koordiniert wird die Zusammenarbeit, die nach mehr-jährigen Vorbereitungen zustande kam, von der TU Ilmenau. IULI ist eine private Universität, die im Jahr 2014 als gemeinsame Aktivität der IULI-Trägerstiftung und des EUC gegründet wurde. Nachdem sie im Oktober 2014 durch die indonesische Regierung lizen-siert wurde, hat sie im Juli dieses Jahres an ihrem neuen Campus im Westen der indonesischen Hauptstadt den Studienbe-trieb aufgenommen. Gemeinsam mit 13 europäischen Hochschulen bietet die IULI 14 überwiegend ingenieurwissenschaftli-che englischsprachige Studiengänge an. | 10 UNI I 02 I 2015 Während der Ausbildung verbringen die Studierenden mindestens ein Semester an einer der europäischen Hochschulen. Nach Beendigung ihres Studiums erhalten sie einen Double-Degree, einen für die Studierenden in ihrem Berufsleben wert-vollen Doppelabschluss, der in Indonesien ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. Weitere Studiengänge sind bereits in Pla-nung. Als Privatuniversität finanziert sich die IULI, wie in Indonesien üblich, über Studiengebühren und Spenden. An der Anschubfinanzierung beteiligt sich der Deutsche Akademische Austauschdienst mit rund 750.000 Euro. Inzwischen haben bereits die ersten 300 Studierenden in einem neu erbauten Gebäude ihr Studium aufgenommen. Das europäisch-indonesische Kooperati-onsprojekt wurde im Jahr 2011 von der TU Ilmenau initiiert. Seitdem sind im Europäischen Hochschulkonsortium 14 Hochschulen aus fünf Ländern zusam-mengekommen: Deutschland: TU Ilmenau (Gesamtkoordinator), Bremer-havener Institut für Gesundheitstechnik, Hochschulen Flensburg, Offenburg, Os-nabrück und Rhein-Waal, RWTH Aachen: INSTec, TU München: TUM Asia, Singapur Kroatien: Universität Zadar, Universität Zagreb Österreich: Johannes Kepler Universität Linz, Management-Center Innsbruck Schweiz: ETH Zürich: Singapore-ETH-Center Slowenien: Universität Maribor. UNIPOLITIK Europäisch-indonesisches Kooperationsprojekt Start für internationale Universität Im Beisein des Botschafters Indonesiens, S. E. Dr. Fauzi Bowo, der Botschafterin Sloweniens, I. E. Marta Kos Marko, und des Thüringer Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee (v.l.n.r.), wurde das Kooperationsprojekt gestartet. Foto: IULI


UNI 2 2015
To see the actual publication please follow the link above