Page 43

UNI 02 2014

UNIFORSCHUNG Wettbewerb an der TU Ilmenau Chemie siegten die Schüler des Ilmenauer Goethegymnasiums Benedikt Brandau, Antonia Kraus und Juliane Mohr. Sie hatten das Potenzial von Kohlenstoff- Nanoröhren als Werkstoff der Zukunft, etwa zur Herstellung von Siliziumwafern, untersucht. Die Forschungen, mit denen sich die drei Schüler für den Bundesausscheid qualifizierten, waren durch ein Praktikum an der TU Ilmenau angeregt worden. Der Bundeswettbewerb wurde vom 29. Mai bis 1. Juni 2014 im badenwürttembergischen Künzelsau ausgetragen. Die Ilmenauer Goetheschülerin Franka Rode nahm schon zum zweiten Mal am Wettbewerb teil. In diesem Jahr errang sie mit ihrem Projekt „Zentralprojektion - Eigenschaften, Konstruktion und Berechnung“ den Regionalsieg im Fach Mathematik/ Informatik und erhielt den Sonderpreis der TU Ilmenau. UNI I 02 I 2014 43 | Die TU Ilmenau war 2014 erneut Austragungsort für den Regionalwettbewerb Westthüringen von „Jugend forscht“. Insgesamt 60 Schülerinnnen und Schüler aus Arnstadt, Eisenach, Gotha, Ichtershausen, Ilmenau, Kaltensundheim, Ohrdruf und Vacha stellten am 10. und 11. März im Foyer des Humboldtbaus 32 Einzel- und Gruppenarbeiten vor. Die Teilnehmer ab 15 Jahre traten dabei im Wettbewerb „Jugend forscht“ gegeneinander an, die jungen Forscher bis 14 Jahre im Wettbewerb „Schüler experimentieren“. Veranstaltet wurde der Regionalausscheid gemeinsam von der TU Ilmenau und ihrem Förder- und Freundeskreis (FFK) als Patenunternehmen der Stiftung „Jugend forscht“. „Mit der Organisation dieses Wettbewerbs wollen wir erneut einen Beitrag zur Stärkung des Forschernachwuchses in Thüringen leisten“, betonte der Rektor, Professor Peter Scharff. Auch in diesem Jahr überzeugten die Exponate sowohl mit Blick auf die Vielfalt der Themen als auch den qualitativen Anspruch. „Wir freuen uns, dass in den Schulen und mit solchen Wettbewerben junge Talente gefördert werden und hoffen, viele Teilnehmer später als Studierende an der TU Ilmenau begrüßen zu können“, so der Rektor. Alljährlicher Höhepunkt des Wettbewerbes ist die Preisverleihung im Audimax der Universität. Auch in diesem Jahr wurden im Beisein der Schirmherrin und Vorsitzen- den des FFK der TU Ilmenau, Professorin Dagmar Schipanski, der Landrätin des Ilm-Kreises, Petra Enders, des Oberbürgermeisters der Stadt Ilmenau, Gerd-Michael Seeber, und Vertretern der regionalen Wirtschaft die Gewinner der Wettbewerbe „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ gekürt. Darüber hinaus wurden insgesamt 13 Sonderpreise von Institutionen Sponsoren und Zeitschriften vergeben. Die Regionalsieger wurden zum Landeswettbewerb delegiert, der am 31. März und 1. April in Jena stattfand. Im Fach Gewinner und Impressionen von „Jugend forscht“ an der TU Ilmenau in der UNIGALERIE auf Seite 57! Foto: Christoph Gorke


UNI 02 2014
To see the actual publication please follow the link above