Page 37

UNI_01_2014_Webpaper

UNIFORSCHUNG UNIFORSCHUNG Deutschlandweiter Austausch: 10. Kolloquium Getriebetechnik an der TU Ilmenau UNI I 01 I 2014 37 | Foto: Dirk Wetzlich +++ UNIKOMPAKT +++ UNIKOMPAKT +++ UNIKOMPAKT +++ UNIKOMPAKT +++ UNIKOMPAKT +++ Nachwuchs der Glasindustrie: Junge DGG wählte TU Ilmenau für erstes Treffen Die neu gegründete Abteilung der Deut-schen Glastechnischen Gesellschaft DGG, die Junge DGG, wählte als Ort für ihr erstes Treffen die TU Ilmenau. Die Junge DGG bietet Studenten, Doktoranden und Jungingenieuren der Glasindustrie eine eigene Plattform für Austausch und Vernetzung. Sie wurde 2013 unter Leitung des Ilmenauer Absolventen Steve Harnisch (jetzt Ivoclar Vivadent AG) ge-gründet und wird sich künftig zwei Mal im Jahr treffen: Im ersten Halbjahr zum Workshop „GLAS?KLAR!“ im Rahmen der Glastechnischen Tagung und im zweiten Halbjahr zum „Glashüttentag“. Der erste „Glashüttentag“ fand Ende Ok-tober auf Einladung des Ilmenauer Fach-gebietes Anorganisch-nichtmetallische Werkstoffe und den Technischen Glas-werken in Ilmenau statt. Über 40 Jungin-genieure und Nachwuchswissenschaftler aus ganz Deutschland waren angereist, um über ihre Forschungsschwerpunkte zu berichten. Die Themenvielfalt reichte von Glasanalytik und Glasherstellung über Formgebungsverfahren bis hin zu Spezialanwendungen. Finanziell wird die Junge DGG von Fir-men und dem Mutterverband HVG-DGG unterstützt. Lichttechnik-Nachwuchstagung feierte Jubiläum: 20 Jahre Lux junior Mit der 11. Lux Junior blickte die ge-meinsam vom Fachgebiet Lichttechnik der TU Ilmenau und der Bezirksgruppe Thüringen-Nordhessen der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft e. V. alle zwei Jahre ausgerichtete Tagung für den lichttechnischen Nachwuchs auf insge-samt 20 Jahre Bestehen zurück. 124 Teilnehmer aus fünf Ländern konnten im September 2013 begrüßt werden, da-runter Gäste aus Polen, Bulgarien, Russ-land und von der STU Bratislava, deren Teilnahme vom DAAD gefördert wurde. In 20 Jahren erfolgreicher Entwicklung hat sich „Lux junior“ in der lichttechni-schen Fachwelt etabliert und erfreut sich eines großen Zuspruchs. Das weitestge- Fotos: Ingo Herzog hend von Studierenden, Absolventen und jungen Wissenschaftlern gestaltete Programm umfasst regelmäßig Arbeiten aus allen Bereichen der Lichttechnik. Zur Jubiläumstagung wurden in 34 Vorträgen und neun Posterpräsentati-onen u.a. neueste Ergebnisse der licht-technischen Forschung für den Bereich Messtechnik, für Kfz-Beleuchtung, die Anwendung von Leuchtdioden im Innen- und Außenbereich und zur Grundlagen-untersuchungen zur Farbwahrnehmung vorgestellt. Das Freizeitzentrum Dörnfeld bot in ge-wohnter Weise die optimale Umgebung für eine erneut sehr gelungene Tagung. Die TU Ilmenau war im September Gast-geberin für das 10. Kolloquium Getriebe-technik. Die Tagungsreihe war 1995 ins Leben gerufen worden, um den wissen-schaftlichen Austausch auf dem Gebiet der Getriebe- bzw. Mechanismentechnik und verwandter Bereiche wie Antriebstechnik und Sensorintegration deutschlandweit zu intensivieren. Seit der Auftakt-Tagung in Dresden findet das Kolloquium alle zwei Jahre an einer deutschen Hochschule statt. Auch zum Jubiläumskolloquium an der TU Ilmenau, das vom Fachgebiet Mechanis-mentechnik unter Leitung von Professorin Lena Zentner (1. Reihe, 5. v. l.) ausgerich-tet wurde, kamen Fachkollegen aus ganz Deutschland zusammen. In rund 30 Bei-trägen stellten sie neueste Ergebnisse aus ihrer Forschung, Entwicklung, industrieller Anwendung und der Lehre vor. Die große Bandbreite der Themen reichte dabei von aktuellen Themenstellungen zur Analyse und Synthese klassischer Mechanismen bis hin zu neuesten Entwicklungen von nachgiebigen Mechanismen mit multi-funktionellen Eigenschaften. Die Beiträge wurden in einem Tagungs-band (ISBN 2194-9476) zusammengefasst und sind in der DMG-lib (http://www. dmg-lib.org) zu finden.


UNI_01_2014_Webpaper
To see the actual publication please follow the link above