Page 30

UNI_01_2014_Webpaper

UNISTUDIUM Studie zu Absolventenerfahrungen bei Bewerbungen in Thüringen Nach Abschluss in Thüringen bleiben? „Thüringer Unternehmen – abschreckende Ausbeuter oder attraktive Chancengeber?“ Unter diesem Titel wurde am Fachgebiet Unternehmensführung/Organisation eine Studie zu den Erfahrungen von Studie-renden Thüringer Hochschulen bei der Bewerbung in Thüringen durchgeführt. Heraus kam Erstaunliches – die Anfor-derungen der Studierenden und Absol-venten sind meistens weder zu hoch, noch sind Absolventen in Thüringen bei den Unternehmen nicht gefragt. Es gibt jedoch einige Unternehmen, die durch ein schlechtes Bewerbermanagement oder völlig inakzeptable Gehaltsangebote auffallen, damit den Ruf der Thüringer Wirtschaft dramatisch schädigen und so Absolventen Anlass geben, sich gar nicht erst in Thüringen zu bewerben. Unterdurchschnittliche Gehaltsangebote, keine passenden Unternehmen, fehlende Vakanzen – diese Assoziationen haben viele Studierende, wenn sie darüber nachdenken sich nach dem Studium in Thüringen um eine Festanstellung zu bewerben. Demgegenüber sind Schlag-zeilen wie „Erheblicher Fachkräftemangel in Thüringen“, „Fachkräftemangel in Thüringen erreicht neuen Höchststand“ oder „Fachkräftemangel bereitet Standex- Meder zunehmend Sorgen“ seit Mona-ten präsent in den Thüringer Medien. Hochschulabsolventen als Fachkräfte von | 30 UNI I 01 I 2014 morgen sollten in diesen Zeiten erhöhten Fachkräftebedarfs besonders gefragt bei den regionalen Unternehmen sein. Of-fensichtlich stimmen die Erwartungen der Absolventen und die der Unternehmen jedoch nicht überein. Ilmenauer Studie im Auftrag der LEG Woran liegt das? Ist Thüringen als Stand-ort für junge Absolventen unattraktiv oder machen die Thüringer Unternehmen Fehler beim Recruiting? Dieser Frage ging das Fachgebiet Unternehmensführung/ Organisation unter Leitung von Professor Norbert Bach im Auftrag der Landesent-wicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG) in einer 6-monatigen Studie nach. Mit Hilfe qualitativer Methoden wurde un-tersucht, welche Erfahrungen Studierende und Absolventen betriebswirtschaftlicher und ingenieurwissenschaftlicher Thüringer Hochschulen (TU Ilmenau, FH Jena) mit der Bewerbung um Praktika und Festanstellun-gen in Thüringen gesammelt haben. Dazu wurden insgesamt 63 Personen befragt. Von überraschend lukrativ bis völlig unakzeptabel Die Studie zeigt, dass es kein einheitliches Bild von Thüringer Unternehmen gibt. Vielmehr haben sowohl die Studierenden als auch die Absolventen unterschiedliche Erfahrungen in Thüringen gesammelt. Vie-le Befragte sind sehr zufrieden mit ihrem Praktikum oder ihrer Arbeitsstelle und wa-ren teilweise sogar positiv überrascht über die Höhe des Gehaltsangebots. Gleichzei-tig berichtete ein Diplom-Ingenieur mit Berufserfahrung von einem Vorstellungs-gespräch, das ihn sehr verärgerte: „Ich hatte bei XXX ein Vorstellungsgespräch … und der hatte ein Projekt, das fertig-gestellt werden sollte, und das war auch nicht uninteressant. Aber da sitzt du in seinem Büro, hinter ihm hängt das Bild von seinem Sportflugzeug und der Mann bietet dir 2000 Euro brutto im Monat. Da habe ich gesagt‚ wenn Sie das ernst meinen, kann ich Sie nicht ernst nehmen, deswegen gehe ich jetzt.“ Insgesamt sind die Angebote der Unter-nehmen in Thüringen sehr heterogen und Foto: ari


UNI_01_2014_Webpaper
To see the actual publication please follow the link above