Page 13

UNI_01_2014_Webpaper

UNIPOLITIK Technology for Innovators Regelmäßig offene Stellen und Praktika für Ingenieure aus den Bereichen: TETRA Gesellschaft für Sensorik, Robotik und Automation mbH Gewerbepark „Am Wald 4“ 98693 lmenau Ein Leitfaden zur Energieeinsparung UNI I 01 I 2014 13 | Wie kann man selbst an seinem Arbeits-platz möglichst sparsam mit Energie um-gehen? Wertvolle Hinweise dazu gibt der „Leitfaden zum sparsamen Energieeinsatz an der Technischen Universität Ilmenau“, der von einer vom Rektorat eingesetzten Arbeitsgruppe unter Leitung des Dezer-nenten für Gebäude und Technik, Klaus Heinze, entwickelt wurde. Er soll allen Mitarbeiter/innen als Richtlinie für den Umgang mit Energie dienen. Angeregt wurde die Arbeitsgruppe im Rahmen der Zukunftswerkstatt 2012. Mit Blick auf steigende Kosten, den schonenden Umgang mit den natürli-chen Ressourcen, die Verminderung des CO2-Ausstoßes und die Umsetzung des Nachhaltigkeitsprinzips will die Universi-tät neben zentralen Maßnahmen jeden einzelnen dafür sensibilisieren, den Ener-gieverbrauch möglichst gering zu halten. Der Leitfaden gibt praktische Anleitung zum sparsamen Umgang mit Heiz- und Elektroenergie in Büros, Lehrräumen und Laboren. So kann zum Beispiel der Wär-meverlust beim Lüften durch kurzzeitiges intensives Stoßlüften gegenüber dem Dau-erlüften durch angekippte Fenster um 50 Prozent verringert werden. Für Lehr- und weitere Veranstaltungen, die außerhalb der Hauptnutzungszeiten der Lehrräume stattfinden, sollen primär Räumlichkeiten genutzt werden, die separat beheizbar sind. Für einen sparsamen Einsatz von Elektroenergie sollten energieintensive Versuche und Arbeiten möglichst während der Schwachlastzeiten, morgens bis 10:00 Uhr und nachmittags ab 15:00 Uhr, durch-geführt werden. Die Beleuchtung sollte nur genutzt werden, wenn dies erforderlich ist. Beim Verlassen von Räumlichkeiten ist das Licht generell auszuschalten. Rechentechnik, Kopierer und Drucker sollten während der Dienstzeit bei Nichtgebrauch im Energiesparmodus betrieben und mit Dienstschluss über eine Steckdosenleiste mit Aus-Schalter komplett abgeschaltet werden. Bei der Neubeschaf-fung von Rechentechnik und elektrischen Geräten ist bei der Auswahl auch auf einen niedrigen Energieverbrauch zu achten. Sie sollten mit einem Netzschalter ausgerüstet sein bzw. der Europäischen Standby- Richtlinie (EU-Verordnung 1275/2008) entsprechen. Dezentrale Klimageräte und Lüftungsanla-gen sind nur bei Erfordernis zu verwenden. Die Personenaufzüge sollten vorrangig zur Beförderung von Lasten und von Menschen mit Handicap benutzt werden. Auch in Sachen Trinkwasser ist sparsamer Umgang geboten, so in Teeküchen und Sanitäranlagen. Für die Kühlung techni-scher Anlagen und Versuchsaufbauten sind nur geschlossene Kühlkreisläufe zu verwenden, Mängel wie überheizte Räume, defekte Thermostatventile, nicht schließende Fenster und Außentüren, Dau-erlicht in Treppenhäusern oder undichte Wasserarmaturen sollen bei der zentralen Auftragsannahme unter Telefon 69-1620 gemeldet werden. Auch Störungen und weitergehende Vorschläge nimmt das Dezernat für Gebäude und Technik unter der Telefonnummer 69-2963 und 69-2967 oder per E-Mail an gebaeude-technik@ tu-ilmenau.de entgegen. Zu finden ist der Leitfaden zum sparsamen Energieeinsatz als Rektoratsmitteilung 19/2013 auf dem Mitarbeiterportal der Uniwebseite unter: www.tu-ilmenau.de/ mitarbeiter/informiert/mitteilungen/ ©iStockphoto.com/malerapaso ���� Maschinenbau ���� Mechatronik ���� Elektrotechnik ���� Softwareentwicklung www.tetra-ilmenau.de


UNI_01_2014_Webpaper
To see the actual publication please follow the link above