Page 42

UNI_03_2013_Web

UNIREPORTAGE 35. Internationaler Sommerkurs für Deutsche Sprache an der TU Ilmenau Deutsch zur Studienvorbereitung Sommer 2013. Es ist vorlesungsfreie Zeit an der TU Ilmenau, die meisten Studenten sind im Urlaub oder nach Hause gefahren. Doch genau jetzt zieht es viele ausländische Studierende auf den Campus. Sie reisen aus mehr als 20 Ländern an, kommen von Partneruniversitäten der TU Ilmenau in Russland, Ungarn, Großbritannien, Japan oder den USA, andere über das Programm für südamerikanische Jungingenieure aus Mexiko oder Argentinien. Eines haben alle 137 Studierenden gemeinsam: Sie lernen im Rahmen des Internationalen Sommerkurses die deutsche Sprache ... | 42 UNI I 03 I 2013 Fotos: Yvonne Frankenhäuser (6), Bettina Wegner So auch Ksenia Shuvarikova aus Moskau. Die 21-jährige absolviert derzeit ihren Doppelmaster am Moskauer Energetischen Institut. An der TU Ilmenau wird sie am Fachgebiet für Elektro- und Informationstechnik im Rahmen des Projektes „ German Engineering Faculty MEI-TU Ilmenau“ ihren Masterabschluss machen. Um sich besser im Studium zu orientieren, frühzeitig Kontakte mit den Betreuern zu knüpfen und ihre bereits guten Deutschkenntnisse weiter zu vertiefen, entschied sie sich für den achtwöchigen Intensivkurs Deutsch mit anschließender Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH). Für Ksenia bedeutet dies ein straffes Kursprogramm von Anfang August bis Ende September, um ab dem kommenden Wintersemester in das reguläre Studium einzutreten. Ihren Entschluss für das Doppelmasterprogramm fasste die engagierte Russin vor etwa einem Jahr, als sie bereits im Sommerkurs 2012 in Ilmenau „Fachsprache der Technik“ belegte und sich einen ersten Eindruck von der Technischen Universität verschaffte. „Ich denke, dass Studium hier ist eine gute Chance, um mein Deutsch zu verbessern und eine internationale Spezialistin zu werden“, sagt Ksenia. Seit den letzten zehn Jahren verzeichnete der Sommerkurs einen stetigen Anstieg der Teilnehmerzahlen. „Rund 40 Prozent der Teilnehmer beginnen nach dem Sprachkurs ein Studium in Ilmenau“, freut sich Kursorganisatorin Yvette Gonzalez-Niño. Die Mitarbeiterin des Akademischen Auslandsamtes weiß, dass die Sommerkurse von großer Bedeutung für die Gewinnung ausländischer Studierende für die TU Ilmenau sind. „Im Rahmen unserer Anstrengungen, den Anteil unserer ausländischen Studierenden zu erhöhen, haben wir die Sommerkurse um spezielle fachlich orientierte Angebote ergänzt. Damit sprechen wir gezielt Studierende, vornehmlich von unseren Partneruniversitäten, an, um sie für ein naturwissenschaftlich-technisches Studium in Ilmenau vorzubereiten - bzw. davon zu überzeugen.“ Heute umfasst der insgesamt seit 35 Jahren bestehende Internationale Sommerkurs für Deutsche Sprache drei unterschiedliche Kursangebote über einen Zeitraum von insgesamt acht Wochen, darunter den vierwöchigen Kurs Fachsprache der Technik. „Die Besonderheit und das große Plus dieses Kurses besteht in der Verzahnung des Deutschunterrichts mit praktischen Übungen, Führungen durch die Fakultäten und Fachexkursionen“, erläutert Kursleiter Dr. Heiner Dintera, DAAD-Lektor aus Tbilisi. Neben der TU Ilmenau bieten deutschlandweit nur vier weitere Universitäten einen solchen Fachkurs an. Balint Kiss aus Ungarn hat sich gezielt für diesen Fachsprachkurs in Ilmenau entschieden. Der Mechatroniker möchte mithilfe des Sommerkurses nicht nur seine Sprachkenntnisse auffrischen, sondern sich auch fachlich weiterentwickeln. Daher erschien ihm gerade dieser Kurs als geeignet, weil er sehr eng mit dem naturwissenschaftlichen Der Ungar Balint Kiss (23) will durch den Ilmenauer Sommerkurs seine fachlichen und sprachlichen Kompetenzen erweitern. Ksenia Shuvarikova (21) aus Russland absolviert ihren Doppelmaster am Moskauer Energetischen Institut und an der TU Ilmenau. Alex Pereira (22) aus Südbrasilien wird ab Oktober für ein Jahr Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Ilmenau studieren.


UNI_03_2013_Web
To see the actual publication please follow the link above