Page 31

UNI_03_2013_Web

UNISTUDIUM international UNI I 03 I 2013 31 | Welcome Center online Wer sich für einen Auslandsaufenthalt entscheidet, steht oft vor einem Dickicht von Informationen und Formalitäten. Um ausländische Studierende und Wissenschaftler bei der Planung und während ihres Studien- oder Forschungsaufenthaltes in Ilmenau noch besser zu unterstützen, ging jetzt das Welcome Center der TU Ilmenau online. Die Informationsplattform bietet in übersichtlichen Themenblöcken Tipps und Wissen von A – Z, von Aufenthaltsrecht bis Zugverbindungen. Ich interessiere mich für die TU Ilmenau? Was brauche ich, um hier arbeiten zu können? Was wird mich erwarten? Meine Familie soll mit einreisen? Wie ist das Kinderbetreuungs und Schulsystem und wo bekomme ich Unterstützung? Von den Vorbereitungen im Heimatland über die An- und Einreiseformalitäten bis zu den Themen Finanzen, Wohnen, Kita/Schule, medizinische Versorgung und Freizeit vor Ort sind alle relevanten Lebensbereiche erfasst, verständlich dargestellt und mit Adressen und Internet-Links untersetzt. Selbstverständlich kann das Welcome Center nicht alle Lebenslagen widerspiegeln. Aber das Angebot kann die individuelle Planung des Aufenthaltes in Ilmenau erleichtern, kann helfen, Stolpersteine schon im Vorfeld aus dem Weg zu räumen und eine gewisse Sicherheit beim Betreten des unbekannten Terrains „Deutschland“ vermitteln. Die Mitglieder der Campus-Familie international haben mit ihrer Arbeit an der Plattform einen stärkeren Vernetzungsprozess aller Akteure eingeleitet und wollen diesen fortsetzen. Dabei soll das virtuelle Welcome Center kein Ersatz für persönliche Beratungs- und Unterstützungsangebote sein, diese jedoch ergänzen und den einzelnen Anlaufstellen mehr Zeit für Hilfestellung und die Klärung von individuellen Fragen und Problemen verschaffen. Ansprechpartner für das Welcome Center ist Dr. Frank March, Leiter der TU Ilmenau International School. Die Arbeitsgruppe freut sich auf Ihre Anregungen. Link: www.tu-ilmenau.de/welcomecenter Studentenwettbewerb in Rumänien Traditionell treten jährlich Studenten aus mehreren Ländern im Wettbewerb „Hard & Soft“ an der Universität „Peter der Große“ in Suceava, Rumänien, gegeneinander an. Zum diesjährigen 20. Wettbewerb kämpften 15 internationale Teams u.a. aus Serbien, Moldawien, der Ukraine und Rumänien um den Sieg, der durch eine Jury aus Irland ermittelt wurde. Die TU Ilmenau war mit den vier Studenten der Fakultät für Informatik und Automatisierung Tobias Fäth, Alexander Katzmann, Christian Lutze und Tobias Vietzke am Start. Unter der fachlichen Betreuung von Dr. Heinz-Dietrich Wuttke machte sich das Quartett mit großem Eifer an die Aufgabe, einen Modellhubschrauber durch Funkfernsteuerung und Bilderkennung so zu bewegen, dass ein sicheres Fliegen bzw. Manövrieren erfolgen konnte und Bildmuster zu einem Auswertepunkt übermittelt wurden. Bis tief in die Nacht hinein programmierten, bauten, löteten und erprobten die Studenten, bis sowohl die geforderte Hard- als auch Softwarelösung stand. Die Anstrengungen wurden belohnt: Unsere Mannschaft belegte den vierten Platz und bekam überdies noch den Sonderpreis in Höhe von 50 Euro pro Teilnehmer. Die Freude darüber und die Herzlichkeit, mit der sie an der rumänischen Partneruniversität während des einwöchigen Ereignisses betreut wurden, ließ am Ende nur ein Fazit zu: 2014 wird es erneut eine Mannschaft aus Ilmenau geben! Unterstützt wurde der Aufenthalt durch die TU Ilmenau International School unter Leitung von Dr. Frank March sowie von Sponsoren, denen die Teilnehmer auf diesem Wege herzlich danken. Campus-Familie international


UNI_03_2013_Web
To see the actual publication please follow the link above