Page 94

BDR_2016_17_web

96 Forschung für die Wirtschaft | Fraunhofer IOSB, Institutsteil Angewandte Systemtechnik FRAUNHOFER AN DER TU ILMENAU Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik IOSB-AST Weltweit arbeiten Forscher des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung an kybernetischen Methoden und Verfahren zur optimalen Steuerung und Führung komplexer Systeme, zum Beispiel cross-sektoraler Energiesysteme, also solcher Systeme, die nicht nur den Transport von Strom betrachten, sondern auch Wärme und Verkehr. Daneben befasst sich der Ilmenauer Institutsteil Angewandte Systemtechnik auch mit Steuerungssystemen für die autonome Robotik und die Wasserversorgung. Effiziente Transportnetze sind von größter Bedeutung für Privat-haushalte und erst recht für die industrielle Produktion mit ihrem großen Bedarf an Ressourcen. Um unsere Ansprüche nach Bedarf und Sicherheit in Einklang zu bringen mit der Ressourcenknappheit und auch mit Klimaschwankungen, braucht es neue Systemansätze für sektorübergreifende Optimierungen. Daran arbeitet das Fraun-hofer IOSB-AST, dessen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten konsequent auf das Zukunftsthema Digitalisierung zugeschnitten sind und sich weltweit in den vielfältigsten Anwendungen der Auf-traggeber wiederfinden. „Unsere Technologien kommen im Science Center phaeno in Wolfsburg zum Einsatz.“ Nicht nur im industriellen, auch im Bereich der öffentlichen Auf-tragsforschung ist das Fraunhofer IOSB-AST auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene ausgezeichnet aufgestellt. Hundert Inge-nieure, Wissenschaftler und Studenten arbeiten unter anderem an den Themen Kraftwerkseinsatzplanung, Betriebsführung von Energiespeichern, Strom- und Wasserversorgungsnetzen, virtuelle Kraftwerke und Staustufenkaskaden. Ein weiterer Schwerpunkt der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten der Ilmenauer Wissen-schaftler sind Lösungen zur Lokalisierung verschiedenster Objekte und autonome Roboterplattformen für die Industrie. So kommt Technologie aus Ilmenau unter anderem im Science Center phaeno in Wolfsburg zum Einsatz, um den Museumsbesuchern die tech-nische Funktionsweise des Positionsbestimmungssystems GPS nä-herzubringen. Für die Entwicklung tiefseetauglicher Technologieträger wie dem Unterwasserfahrzeug DEDAVE („Deep Diving AUV for Exploration“) verfügt das Institut über eine Forschungsinfrastruktur für Indoor- und Unterwasserrobotik und einen Druckprüfstand für Tiefseekom-ponenten. Das Leistungsspektrum mehrerer Plattformen im Bereich Digitalisierung der Energieversorgung erstreckt sich von Energie-managementlösungen bis hin zu Testständen für die IT-Sicherheit für kritische Infrastruktur. Neben seiner Forschungs- und Entwicklungstätigkeit ist das Fraun-hofer IOSB, Institutsteil Angewandte Systemtechnik, in nationa-len Netzwerken und Arbeitsgruppen innerhalb und außerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft aktiv. So stellt es den Sprecher der Fraunhofer-Allianz „SysWasser“ und den stellvertretenden Spre-cher der Fraunhofer-Allianz „Energie“. Zudem beteiligt sich das IOSB-ASC aktiv im Vorstand des „Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerkes“ (ThEEN), in der Arbeitsgruppe des Bundesverbandes der Deutschen Industrie „Internet der Energie“ und in den „For-schungsnetzwerken Energie“ des Bundesministeriums für Wirt-schaft und Energie.


BDR_2016_17_web
To see the actual publication please follow the link above