Page 91

BDR_2016_17_web

Bericht des Rektors 2016 | 2017 93 HIGHLIGHTS Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT Fraunhofer IDMT Gründungsmitglied des Verbands für Musiktechnologie Im Juli 2017 wurde in Berlin der Bundesverband Musiktechnologie Deutschland e. V. (MusicTech Germany) gegründet. Ziel des weltweit ersten Verbands für Musik-technologie ist die Stärkung der Musiktechnologie-Branche durch den Austausch mit nationalen und internationalen Akteuren und den Dialog mit Politik, Wirt-schaft und Gesellschaft. Mitglieder sind Experten aus Wirtschaft und Forschung, Anbieter von Musikhardware und -software, Künstler, Entwickler, Designer und Dienstleister. Die Fraunhofer-Gesellschaft ist Gründungsmitglied und wird durch Steffen Holly, Geschäftsfeldleiter am Fraunhofer IDMT, im Vorstand von MusicTech Germany vertreten. Das Fraunhofer IDMT unterstützt den Verband durch seine Expertise in den Bereichen Semantische Musikanalyse und Audiotechnologie. Best Paper Award für Erkennung von Audiomanipulationen Auf der AES International Conference on Audio Forensics im US-amerikanischen Arlington erhielt Luca Cuccovillo im Juni 2017 den Best Paper Award für seinen wissenschaftlichen Aufsatz. Um zu erkennen, ob Audioaufnahmen nachträglich manipuliert wurden, beschäftigt sich der Doktorand am Fraunhofer IDMT mit der forensischen Analyse der elektrischen Netzfrequenz auf Grundlage harmonischer Verzerrungen. Preis für Vorhersage von Lautheit und Sprachverständlichkeit Dr. Jan Rennies-Hochmuth, Gruppenleiter der Oldenburger Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie, erhielt für seine Forschungsarbeiten zur Vorher-sage von Lautheitswahrnehmung und Sprachverständlichkeit im März 2016 den Lothar-Cremer-Preis der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA) für herausra-gende Leistungen von Nachwuchswissenschaftlern. Den mit 2 000 Euro dotierten Preis nahm er auf der DAGA, der Jahrestagung für Akustik in Aachen, entgegen. ICT-Dissertation Award für Dr. Alexander Loos Für seine Dissertation zur Gesichtserkennung von Menschenaffen erhielt Dr. Alex-ander Loos vom Fraunhofer IDMT im September 2017 einen von drei Fraunhofer ICT Dissertation Awards. Die von Alexander Loos entwickelte Technologie wird beispielsweise im Leipziger Zoo eingesetzt, um den Besuchern Informationen über die jeweiligen Affen anzuzeigen. Dazu werden diese vorher mit einer Kamera an-visiert und automatisch erkannt. Der Award wird jährlich an Fraunhofer-Forscher für ihre herausragenden wissenschaftlichen Promotionen im Bereich der ange-wandten Informations- und Kommunikationstechnologien verliehen.


BDR_2016_17_web
To see the actual publication please follow the link above