Page 36

BDR_2016_17_web

38 Die Forschungscluster der TU Ilmenau | Präzisionstechnik und Präzisionsmesstechnik Im Jahr 2018 wird die Einheit der Masse, das Kilogramm, neu de-finiert und auf eine Naturkonstante, die Planckkonstante, zurück-geführt. Das Institut für Prozessmess- und Sensortechnik der TU Ilmenau und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickeln eine Waage, die für Massebestimmungen nach der neuen Definition eingesetzt werden kann. Die Planck-Waage soll in einem Wägebe-reich von einem Milligramm bis zu einem Kilogramm Unsicherheiten vergleichbar zur aktuellen Massedefinition erreichen. Durch ihren kompakten Aufbau und den im Vergleich zu herkömmlichen Watt- Waagen geringen Preis ist sie insbesondere für industrielle Anwen-dungen interessant. Das dreijährige Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. In einem DFG-Projekt, das sich bereits in der zweiten Förderphase befindet, untersuchen Forscher der Fachgebiete Nachgiebige Sys-teme und Feinwerktechnik nachgiebige Koppelmechanismen für Ultrapräzisionsanwendungen. Mit der neuartigen Synthesemethode wird durch gezielte Variation der geometrischen Gestaltung eine Optimierung des kinematischen Verhaltens hinsichtlich Präzision und maximaler Stellwege erreicht. In anderen Projekten schaffen die Wissenschaftler des Fachgebiets Feinwerktechnik die wissen-schaftlichen Grundlagen für die Anwendung von Beton in der Prä-zisionstechnik und erarbeiten in enger Kooperation mit dem Institut für Prozessmess- und Sensortechnik feinwerktechnische Lösungen für die Nanomess- und Nanofabrikationstechnik, Kraftmess- und Wägetechnik sowie Drehmomentenmesstechnik. Das Forschungsgebiet Magnetofluiddynamik beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen elektromagnetischen Feldern und elektrisch leitfähigen Fluiden. Die interdisziplinären Forschungsar-beiten auf diesem Gebiet werden im Graduiertenkolleg „Elektro-magnetische Strömungsmessung und Wirbelstromprüfung mittels Lorentzkraft“ durchgeführt, das von der Deutschen Forschungs-gemeinschaft aufgrund seiner erfolgreichen Arbeit bereits in der dritten Phase gefördert wird. Das Arbeitsgebiet Temperaturmesstechnik befasst sich mit der Entwicklung von Sensor- und Messprinzipien und auch mit der Charakterisierung von Thermometern. In einem vom Bundesfor-schungsministerium geförderten VIP-Projekt wurde ein sogenann-ter Blockkalibrator mit Fixpunktzelle entwickelt, der eine auf inter-nationale Normale rückführbare Kalibrierung ermöglicht. Ebenso erforschten die Wissenschaftler Methoden zur dynamischen und statischen Charakterisierung von Thermometern und entwickel-ten entsprechende Prüfstände. 2017 übernahm die Arbeitsgruppe Temperaturmesstechnik die Leitung des VDI/VDE-Fachausschusses Berührungsthermometrie. Damit wurde die Kooperation der TU Il-menau mit deutschen Thermometerherstellern intensiviert und ein vertiefter Transfer von Forschungsergebnissen in nationale Richt-linien erreicht. „Wir konstruieren die Planck-Waage, die weltweit Referenz für das neu defi nierte Kilogramm sein wird.“


BDR_2016_17_web
To see the actual publication please follow the link above