Page 148

BDR_2016_17_web

Die Betriebseinheiten 150 | Universitätsbibliothek BETRIEBSEINHEITEN Universitätsbibliothek Die Universitätsbibliothek der TU Ilmenau ist die größte technische Bibliothek Thüringens. Ihre Aufgabe ist es, die Universität mit Literatur und Informationen für Studium, Forschung und Lehre zu versorgen, und sie dient zugleich als intensiv genutzter Lern- und Arbeitsort auf dem Universitätscampus. Darüber hinaus kann sie von allen Bürgern als öffentliche Bibliothek genutzt werden. Sie verfügt über 704 000 Medienein-heiten, gedruckte Bände, CDs und DVDs, hält 400 laufende gedruckte und 23 000 Online-Zeitschriften und bietet Zugang zu 100 Datenbanken. Zum Medienbestand gehören auch 62 000 E-Books. Stark intensiviert hat die Universitätsbibliothek die konsequente Unterstützung des wissenschaftlichen Publizierens, gebündelt un-ter dem Dach von ilmedia. Im Universitätsverlag sind 2016 und 2017 insgesamt 43 Titel neu erschienen, jeweils parallel sowohl als gedrucktes Buch und als frei zugängliche elektronische Publi-kation. Als reine Online-Publikation sind in diesem Zeitraum mehr als 2 000 Dokumente über die Digitale Bibliothek Thüringen (DBT) freigeschaltet worden. Zu den Dienstleistungen, die Publikationen fördern sollen, gehört der seit 2015 betriebene Open-Access-Fonds. Für den Fonds, der durch die Universitätsbibliothek betreut wird, wurde für die Jahre 2016 und 2017 erfolgreich eine Folgeförderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft eingeworben, mit der 24 Publikationen in Open-Access-Zeitschriften finanziert werden konnten. Im Bereich Forschungsdatenmanagement engagierte sich die Bibliothek aktiv in einer universitätsweiten Arbeitsgruppe. Zur Plagiatsprävention stellen Universitätsbibliothek und Universitäts-rechenzentrum die Erkennungssoftware URKUND bereit und un-terstützen bei der Nutzung. Die Kommunikation mit ihren Nutzern, Studenten und Wissen-schaftlern passt die Universitätsbibliothek ständig an sich verän-dernde Informationspraktiken und -kanäle an. So wurde im März 2017 das überarbeitete und neu strukturierte Web-Portal www. tu-ilmenau.de/ub freigeschaltet, das wichtige Neuigkeiten in ei-nem zentralen News-Bereich bündelt und damit wesentlich aufge-räumter und besser nutzbar ist. Ihre Kommunikation auf sozialen Online-Plattformen führt die Universitätsbibliothek auf ihrem Twit-ter- Account twitter.com/UBIlmenau und seit Dezember 2017 ist sie für Anfragen auch über WhatsApp erreichbar. Ein ganz besonderer Service, der die Nähe der Bibliothek zu ihren Nutzern verdeutlicht, ist die im Juli 2016 eingeführte „Mobile Info“, mit der die Schwelle zwischen Bibliotheksnutzern und Bibliothekspersonal gesenkt wird. Nutzer des Lesesaals müssen sich bei Informationsbedarf nicht mehr von ihrem Arbeitsplatz auf den Weg zur Informationstheke machen, sondern können Bibliothekare ansprechen, die als „Flying Librarian“ regelmäßig in der Bibliothek unterwegs sind. Die Universitätsbibliothek ist als Lern- und Arbeitsort auf dem Cam-pus stark gefragt. Um der hohen Nachfrage nach modern ausge-statteten Gruppenarbeitsplätzen zu entsprechen, hat die Bibliothek Anfang 2017 einen eigenen Bereich mit 13 Sitzkojen eingerichtet, „Für jede Situation bieten wir die passende Umgebung: von Einzel- und Gruppenarbeits-räumen über Sitzkojen bis hin zu Ruhezonen.“ in denen jeweils bis zu sechs Personen zum intensiven Lernen in Kleingruppen Platz finden. Jede Sitzgruppe ist mit Steckdosen für den Anschluss von Laptops, Tablets oder Smartphones sowie einem großen Display mit HDMI-Eingang ausgestattet. Aber nicht nur dem Bedarf an Gruppenarbeitsplätzen kommt die Bibliothek entgegen, sie bietet ebenso Möglichkeiten zum ruhigen und entspannten Ar-beiten in einer eigens dafür neu eingerichteten und entsprechend mit Liegeflächen, Lesesessel und individuell regulierbarer Beleuch-tung ausgestatteten „Chillout-Zone“.


BDR_2016_17_web
To see the actual publication please follow the link above