Page 146

BDR_2016_17_web

Die Betriebseinheiten | Universitätsrechenzentru148 Universitätsrechenzentrum BETRIEBSEINHEITEN Universitätsrechenzentrum Das Universitätsrechenzentrum entwickelt und implementiert moderne IT-Dienste für Studenten, Wissenschaftler und Mitarbeiter der TU Ilmenau und unterstützt so das reibungslose Funktionieren aller Geschäftsprozesse der Universität. Es berät alle Nutzergruppen, insbesondere die Universitäts-leitung, zum Betrieb und zur Weiterentwicklung der IT-Services. Im Verbund aller Thüringer Hoch-schulen betreiben die Rechenzentren der TU Ilmenau und der Friedrich-Schiller-Universität Jena das Mit dem neuen IT-Dienstleistungszentrum wird die TU Ilmenau 2020 über eines der modernsten Hochschulrechenzentren Deutschlands verfügen. Der Neubau erfolgt mit Unterstützung des Thüringer Mi-nisteriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft im Rahmen der Hochschulstrategie 2020 der Landesregierung. Danach investiert das Land Thüringen über 14 Millionen Euro in das Bau-vorhaben, finanziert zu 80 Prozent aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und zu 20 Prozent des Frei-staats Thüringen. Im Bereich E-Learning lag in den Jahren 2016 und 2017 das Haupt-augenmerk auf dem ausfallsicheren Betrieb und der Verbesserung der Usability der Lernmanagementplattform Moodle, die von etwa 7 500 Studenten und Dozenten in über 1 200 Kursen genutzt wird. Das Thüringer Projekt „Massive Open Online Courses“ (MOOCS), ein Verbundprojekt der Universitäten in Ilmenau, Jena und Weimar, aus dem die Lernplattform Global Campus hervorging, wurde 2017 erfolgreich abgeschlossen. Global Campus bietet den Lehrenden an Thüringer Hochschulen die Möglichkeit, offene Kurse anzubie-ten und wird bereits von 2 000 Dozenten und Studenten genutzt. Ebenfalls 2017 wurde der Aufbau des Videomanagementsystems Opencast, das die automatische Aufzeichnung von Vorlesungen und die Verarbeitung von Videos ermöglicht, abgeschlossen. Als zentrale Softwarebeschaffungsstelle der TU Ilmenau betreute das Universitätsrechenzentrum zahlreiche Softwareverträge wie Microsoft Office 365 ProPlus, Microsoft Imagine, Adobe Acrobat Professional und war für alle Thüringer Hochschulen bei der Be-schaffung von Software und bei der Betreuung von Verträgen fe-derführend aktiv. Im Bereich der IT-Basis-Infrastruktur nahm das Universitätsrechen-zentrum zahlreiche Modernisierungsmaßnahmen vor. So erneuerte es die Hörsaaltechnik, die Kommunikationsinfrastruktur, die Ko-pier- und Drucktechnik, das Backupsystem, die File-Services und das VPN-Netzwerk. neue IT-Dienstleistungszentrum. „Unser neues IT-Dienstleistungszentrum wird das wohl modernste Deutschlands.“ Anfang 2016 begann das Universitätsrechenzentrum mit der Bau-planung des neuen IT-Dienstleistungszentrums aller Thüringer Hochschulen, das die Entwicklung aller IT-Dienste in den Thüringer Hochschulen zentral steuern wird. In dem hochmodernen Neubau, der auf dem Campus der TU Ilmenau errichtet wird, werden auf 2 100 Quadratmetern Büros, Computer- und Serverpools, Labore für Virtual-Reality-Anwendungen und Technikräume untergebracht.


BDR_2016_17_web
To see the actual publication please follow the link above