Page 126

BDR_2016_17_web

128 Die internationalen Kontakte | Akademisches Auslandsamt DIE INTERNATIONALEN KONTAKTE Akademisches Auslandsamt Das Akademische Auslandsamt unterstützt die Internationalisierung der Universität, indem es sich an der internationalen Ausrichtung der Studiengänge beteiligt, ausländische Studenten betreut, Auslandsaufenthalte von Studenten, Wissenschaftlern und Mitarbeitern organisiert und die weltweiten Partnerschaften der Universität fördert. Es ist Bindeglied zum Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und zu vergleichbaren Einrichtungen auf Bundes- und Landesebene. Die Betreuung ausländischer Studenten und Doktoranden ist eine Hauptaufgabe des Akademischen Auslandsamtes. Die Zahl der in-ternationalen Kooperationen, der zweistaatlichen Doppelabschluss-programme und der ausländischen Studenten an der TU Ilmenau ist in den letzten Jahren stark angestiegen. „Zum Wintersemester 2017/18 kam erstmals weit über ein Drittel aller Studien-anfänger aus dem Ausland.“ Nie kamen mehr Studienanfänger aus dem Ausland als zum Win-tersemester 2017/18: 35,5 Prozent aller „Erstis“ hatten ihre Hoch-schulzulassungsberechtigung nicht in Deutschland erlangt. Und im internationalen Betreuungsnetzwerk we4you wurden mehr als 1 300 Studenten aus 97 Ländern unterstützt. Diese positive Entwicklung bestätigt die Internationalisierungsbestrebungen der Universität, zeigt sie doch, wie weit der Bekanntheitsgrad der TU Ilmenau in der Welt reicht. Gleichzeitig stellt sie die Universität aber auch vor große Herausforderungen. Jeder neu angereiste ausländische Student wird nicht nur zum Semesterstart im Anreise- und Infopunkt der TU Ilme- nau persönlich betreut, er erhält sogar in den ersten Wochen seines Studiums eine persönliche Begleitung. Ausländischen Doktoranden und Wissenschaftlern steht das virtuelle Welcome Center als umfas-sende Informationsplattform zur Verfügung. Zudem organisiert ein Doktorandenkomitee, das vom Akademischen Auslandsamt koor-diniert wird, regelmäßige Treffen, Veranstaltungen, Seminare und themenspezifische Vorträge. Die Zahl der Studenten, die im Rahmen von Hochschulpartnerschaf-ten oder von Stipendienprogrammen einen Teil ihres Studiums an der TU Ilmenau verbringen, blieb 2016 und 2017 bei rund 150 konstant. Jedes Wintersemester absolvieren 30 Stipendiaten aus Argentinien, Mexiko, Kolumbien und Chile vom DAAD geförderte Jungingenieur-programme. Die Zahl der ausländischen Stipendiaten, die zu einem Studium an die TU Ilmenau kommen, ist stark gestiegen. Das Akademische Auslandsamt organisiert auch Besuche in Ilmen-au von internationalen Partneruniversitäten und von ausländischen Delegationen, die an einer Kooperation interessiert sind. 2016 und 2017 wurden unter anderem Delegationen aus China, Frankreich, Rumänien, Russland, Spanien, den USA und Vietnam betreut. Die TU Ilmenau hat sich in den Jahren 2016 und 2017 weiter interna-tional vernetzt. 2016 trat sie der Deutsch-Französischen-Hochschule (DFH) bei – einem Netzwerk aus 186 Hochschulen, das den akade-mischen und wissenschaftlichen Austausch zwischen deutschen und französischen Hochschulen unterstützt. Die DFH bietet nicht weniger als 183 zwei- und dreistaatliche Studiengänge an, unter an-derem den Masterstudiengang Mechatronik/Mikromechatronik, den die TU Ilmenau gemeinsam mit der französischen Elite-Universität École Nationale Supérieure de Mécanique et des Microtechniques de Besançon betreibt. Ende 2017 trat die TU Ilmenau zudem der Türkisch-Deutschen Universität (TDU) bei, einem Konsortium von 37 deutschen Hochschulen in Istanbul, dessen intensiver Austausch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem DAAD gefördert wird.


BDR_2016_17_web
To see the actual publication please follow the link above