Page 112

BDR_2016_17_web

STUDIUM Betreuungsprogramme – Unterstützung von Anfang an In der Zentralen Studien- und Studierendenberatung erhalten Studenten umfangreiche Informationen zu Bewerbungs- und Zulassungsverfahren, Studienorganisation, Arbeiten und Lernen, Fachwechsel und Abschlüssen. Professionelle Mitarbeiter stehen sowohl für offene Sprechstunden als auch für vertrau-liche individuelle Beratungen zur Verfügung. Ausgehend von der persönlichen und sozialen Situation der Studentinnen und Studenten, erarbeiten sie mit ihnen konkrete Hilfs- und Handlungsvorschläge. Für Studieninteressierte ist in der Regel das Internet die erste Infor-mationsquelle. Der Kontakt erfolgt sowohl über die Webseite der Zentralen Studien- und Studierendenberatung, als auch über digitale „Unser Angebot an persönlichen Beratungsgesprächen wird von den Studenten hervorragend angenommen.“ Netzwerke wie Facebook oder Messaging-Dienste wie WhatsApp. Für weitergehende Fragen oder zur Klärung persönlicher Anliegen suchen die jungen Männer und Frauen dann oft das persönliche Gespräch. Von den 3 512 Ratsuchenden 2016 und den 3 970 im Jahr 2017 war der überwiegende Teil Studieninteressierte, 829 bzw. 713 waren Studenten (23,6/18%). 2 595 bzw. 2 733 Ratsuchende such-ten das persönliche Gespräch vor Ort oder auf studienorientierenden Veranstaltungen und Messen. Die Zahl der schriftlichen Anfragen stieg von 3 893 im Jahr 2016 auf 3 903 im Jahr 2017. Um Studienanfängern den Einstieg ins Studium zu erleichtern, stellt ihnen die Universität im ersten Fachsemester für alle Fragen rund ums Studium Studenten höherer Semester an die Seite. Je Matrikel schult die Zentrale Studien- und Studierendenberatung für diese Aufgabe jedes Sommersemester rund 90 Tutorinnen und Tutoren. Sie sind für die Universität auch ein „Frühwarnsystem“: Ihre Rück-meldungen liefern allen für die Verbesserung der Lehre relevanten Bereichen der Universität Informationen über fachliche oder orga-nisatorische Probleme. Mängel und Defizite werden so frühzeitig aufgedeckt und rasch beseitigt. Um Erstsemestern zu helfen, sich schnell in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden, veranstalten wir jedes Semester spezielle Studien-einführungsprogramme. Die „Erstiwoche“ für Bacheloranfänger, die in Zusammenarbeit mit dem Studierendenrat organisiert wird, bietet eine Vielzahl an fachlichen und auch an kulturellen Veranstaltungen: von Auffrischungskursen in Mathematik über Laborführungen bis hin zur „Stadt-Rallye“. Nicht nur Studienanfänger eines Bachelor-studiums, auch angehende Masterstudenten erhalten an der TU Ilmenau bereits vorab fundierte Informationen. Die Master-Einfüh-rungstage bieten vor allem Studenten, die für das weiterführende Studium neu nach Ilmenau kommen, jeweils zu Beginn des Sommer- und des Wintersemesters umfassende Orientierung. Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber, die die Zugangsvorausset-zungen für ein Studium noch nicht vollständig erfüllen, können ein Vorfachstudium absolvieren. Der Einstieg in den gewünschten Stu-diengang wird ihnen dadurch erleichtert 114 Das Studium | Betreuungsprogramme


BDR_2016_17_web
To see the actual publication please follow the link above