Page 104

BDR_2016_17_web

106 Forschung für die Zukunft – Die Strategie der TU Ilmenau | Forschungscluster | Basic Engineering School Um die Ausbildung der Studenten ingenieurwissenschaftlicher Stu-diengänge – das sind knapp zwei Drittel unserer Studenten – zu verbessern, haben wir für die Studieneingangsphase ein besonderes Konzept entwickelt: Die Basic Engineering School. Ziel ist es, die Leistungen der Studenten zu verbessern und so ihre Studienmoti-vation zu erhöhen und die Zahl der Studienabbrüche zu reduzieren. In den ersten zwei Fachsemestern wird den Studenten gemeinsam, also fachübergreifend und unabhängig vom gewählten ingenieur-wissenschaftlichen Studiengang, das fundierte Grundlagenwissen eines Ingenieurs anwendungs- und praxisorientiert vermittelt. Dabei erhalten die Studenten über begleitende Kompetenztests ständig Rückmeldungen zu ihrer Lern- und Leistungsfähigkeit. Das Konzept der Basic Engineering School war bei einem Wettbe-werb der Bundesinitiative „Studieren in Fernost“ als Sieger hervor-gegangen. Die Umsetzung wurde im Rahmen des „Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung von 2012 bis Ende 2016 mit 4,2 Millionen Euro gefördert. Deutschlandstipendium Das Bundesprogramm der Deutschlandstipendien sieht vor, dass Studenten, deren herausragende Leistungen im Studium einen er-folgreichen beruflichen Werdegang erwarten lassen, mindestens für zwei Semester mit 300 Euro pro Monat gefördert werden. Die Hälfte der Mittel, mit denen die Stipendien finanziert werden, wird vom Bund bereitgestellt, die andere Hälfte von privaten Geldgebern wie Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen oder Vereinen. In den Studienjahren 2015/16 und 2016/17 erhielten insgesamt 124 leistungsstarke und engagierte Studentinnen und Studenten der TU Ilmenau ein Deutschlandstipendium. Die 124 Studenten wurden von 22 Förderern finanziell unterstützt. Bei thüringenweit insgesamt leicht sinkender Tendenz bei der Beteiligung am Deutschlandstipen-dien- Programm behauptete die TU Ilmenau ihren Spitzenplatz unter den Thüringer Hochschulen. Dank des Engagements von Stiftern konnten seit der Einführung des Deutschlandstipendiums im Jahr 2011 Stipendien von insgesamt rund 1 050 000 Euro vergeben werden. Die von der Universität aus-gewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten verteilen sich nahezu gleichmäßig über alle Ilmenauer Studiengänge und alle Studien-abschnitte: vom Erstsemester bis zum Masterstudenten im letzten Semester. Einige erhielten wegen ihrer sehr guten Studienleistungen und ihres Engagements außerhalb des Studiums das Stipendium während der gesamten Studienzeit. Eine Besonderheit des Deutschlandstipendienprogramms an der TU Ilmenau ist das Stipendiaten-Stifter-Netzwerk, das die Stipendiaten und die Förderer zusammenbringt. In Veranstaltungen wie Treffen, Workshops oder Unternehmensbesuchen erfahren die Stipendiaten eine besonders enge Begleitung und Förderung auf ihrem ganz per-sönlichen Bildungsweg. Das Studium


BDR_2016_17_web
To see the actual publication please follow the link above