Page 103

BDR_2016_17_web

Bericht des Rektors 2011 105 HIGHLIGHTS Studium Bericht des Rektors 2016 / 2017 Top-Bewertungen in unabhängigen Rankings Im CHE-Hochschulranking 2016 erzielten gleich drei Studiengänge der TU Ilmenau Spitzenergebnisse: Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Mechatronik. Im CHE-Ranking ein Jahr später wurden die beiden Wirtschaftsstu-diengänge, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik, hervorragend bewertet. Beide Studiengänge hatten zuvor auch im „Hochschulranking 2016“ der Zeitschrift WirtschaftsWoche Top-10-Platzierungen erreicht. Für diese Ranglis-te wurden Personalchefs von über 500 deutschen Unternehmen danach befragt, „welche Hochschule die Studenten für ihre Bedürfnisse am besten ausbildet“. „Dipl.-Ing. Next. Generation.“ Neben einem Bachelor- oder Masterstudium können sich Studieninteressierte an der TU Ilmenau nun auch in einem Diplomstudiengang einschreiben. Im Winter-semester 2017/18 begannen die 10-semestrigen Studiengänge Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Maschinenbau, die mit dem akademischen Grad „Diplom“ abgeschlossen werden. Mit dem „Dipl.-Ing. Next. Generation.“ spricht die TU Ilmenau besonders selbstverantwortliche Studenten an, die beispielsweise auch ein fachfremdes Nebenfach wählen können oder längere Zeit ins Ausland gehen möchten. Neuer Studiengang Mikro- und Nanotechnologien Seit dem Wintersemester 2017/18 bietet die TU Ilmenau den englischsprachi-gen viersemestrigen Masterstudiengang Mikro- und Nanotechnologien an. Die Studenten erarbeiten sich neben theoretischen Grundlagen in Mikro- und Na-notechnologien sowie Werkstoffen auch methodische Kenntnisse zur Arbeit in Reinräumen. Durch zwei Forschungsprojekte zusätzlich zur Masterarbeit können sie sich ihren eigenen Interessen entsprechend spezialisieren und ihr Studium auch mit weiteren technischen Fächern interdisziplinär ergänzen. Studienprojekt mit Internationalem Roten Kreuz Studenten der TU Ilmenau erarbeiteten im diesem Wintersemester 2017/18 für das Internationale Komitee des Roten Kreuzes (IKRK) Konzepte zur Öffentlich-keitsarbeit. In einem Seminar zu internationaler PR entwickeln die Studenten des Masterstudiengangs Media and Communication Science Public Relations- Konzepte für die weltweite IKRK-Kampagne „Health Care in Danger“, die auf die zunehmende Bedrohung von Patienten, Ärzten und Pflegekräften in Kriegs- und Krisengebieten aufmerksam machen soll.


BDR_2016_17_web
To see the actual publication please follow the link above