Page 37

Bericht des Rektor 2013

Bericht des Rektors 2013 39 HIGHLIGHTS Antriebs-, Energie- und Umweltsystemtechnik Erweiterung der Photovoltaikversuchsanlage OPAL mit SGrid Mit SGrid wurde das Photovoltaik-Außenprüffeld OPAL in der dritten Stufe ausge-baut. Im SGrid-Projekt wird die optimale Integration regenerativer Energieerzeu-ger in Netzsysteme untersucht. Um Netzstabilität aufrechtzuerhalten, verwendet SGrid elektrochemische Speicher und moderne Leistungselektronik. Die Optimie-rung des PV-Gesamtsystems der OPAL-Versuchsanlage ermöglicht Photovoltaik-forschung von der Solarzelle bis zur Netzeinspeisung. Mobilität von morgen: Forschergruppe entwickelt neue Antriebssysteme Als Kooperation des IEAU und des Thüringer Innovationszentrums Mobilität (ThI-Mo) entwickelt die Forschergruppe eMOBIL um Prof. Tobias Reimann und Dr. Ulf Schwalbe ein neuartiges elektrisches Antriebssystem, das aufgrund seiner modularen Bauweise in verschiedenen Fahrzeugklassen vom Kleinwagen bis zum Transporter eingesetzt werden kann. Das interdisziplinäre Projekt der Fachgebiete Leistungselektronik, Industrieelektronik, Elektrische Maschinen und Elektrochemie wird durch das Land Thüringen mit einer Million Euro für drei Jahre gefördert. Elektroautos: Forschergruppe entwickelt EMV-optimiertes Bordnetz Um die Möglichkeiten des Elektroantriebs von Elektrofahrzeugen voll nutzen zu können, entwickelt die 2013 eingerichtete Forschergruppe DYNASPA ein Hoch-volt- Bordnetz. Ziel des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geför-derten Projektes unter der Leitung von Prof. Jürgen Petzoldt und Dr. Uwe Rädel ist ein „Serielles EMV-optimiertes Bordnetz mit dynamischer Spannungsanpassung“. Dies stellt große Anforderungen an die Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) und auch an die Sicherheitsauslegung, da ein Hochvolt-Bordnetz bei Stillstand oder Unfall spannungsfrei geschaltet werden muss, um Werkstattpersonal und Rettungskräfte keinem Risiko auszusetzen. Hochspannungstechnologien für die regenerative Energieerzeugung Auf der Hannover Messe 2013 wurde ein patentiertes Verfahren zum Aufschluss von Biomasse mit Hochspannungsentladungen vorgestellt. Mit dem innovativen Verfahren, das von der Forschergruppe Hochspannungstechnologien unter der Leitung von Dr. Carsten Leu entwickelt wurde, können mikroskopisch feine Kanäle in biologischen Substanzen erzeugt werden, wodurch Stoffe aus den Materialien aus- oder in diese eintreten können. Das Verfahren kann zur effizienten Bioener-giegewinnung, zur Herstellung von Bioethanol oder von Zucker, Öl, Stärke und ätherischen Ölen eingesetzt werden. Graduiertenschule für Photovoltaik zieht positive Bilanz des ersten Jahres Ein Jahr nach dem Start der Thüringer Landesgraduiertenschule für Photovoltaik „PhotoGrad“ zog deren Sprecher, Prof. Gerhard Gobsch, auf einem Statusseminar im Juli eine überaus positive erste Bilanz – und dies trotz der gegenwärtigen Krise der deutschen Solarindustrie. Das Thüringer Wissenschaftsministerium lobte das breit angelegte interdisziplinäre Ausbildungskonzept der Graduiertenschule, das ganz im Sinne der Qualifizierungs- und Forschungsstrategie des Freistaates sei.


Bericht des Rektor 2013
To see the actual publication please follow the link above