Page 21

Bericht des Rektor 2013

Bericht des Rektors 2013 23 HIGHLIGHTS Antriebs-, Energie-Nanoengineering und Umweltsystemtechnik TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von übermorgen In einem europäischen Projekt, das von der TU Ilmenau angeführt wird, erfor-schen 50 Wissenschaftler unter der Leitung von Prof. Ivo W. Rangelow neue Technologien zur Entwicklung kleinster hochfunktioneller nanoelektronischer und nanomechanischer Chips für Computer, Handys und Tablets der Zukunft. Die in dem 18-Millionen-Euro-Projekt entwickelten Systeme werden nicht größer sein als der Millionste Teil eines Millimeters. Damit kämen sie der Untergrenze des theoretisch Machbaren, des Atoms, sehr nahe. Effizienteste Solarzelle der Welt entwickelt Das Fachgebiet Photovoltaik unter der Leitung von Prof. Thomas Hannappel hat an der Entwicklung der mit einem Wirkungsgrad von 44,7 Prozent effizientesten Solarzelle der Welt entscheidend mitgewirkt. Keine Solarzelle kann Sonnen-energie effizienter in Strom umwandeln. Das Besondere an der neuen deutsch-französischen Solarzelle ist, dass sie aus vier Teilzellen besteht, während bisher für die effizientesten Zellen nur drei Teilzellen übereinander gestapelt wurden. Zudem wurden optische Komponenten integriert, um den größtmöglichen Anteil an Sonnenlicht auf die Zelle zu konzentrieren. Ilmenauer Wissenschaftler treiben Weltraumtechnologien voran Im Forschungsprojekt iKERSATEC von Bundeswirtschaftsministerium und Deut-schem Zentrum für Luft- und Raumfahrt werden Wissenschaftler der Fachgebiete Elektroniktechnologie und Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik über drei Jahre an neuen Technologien und Konzepten für künftige Generationen von Kommunikationssatelliten forschen. Im Projekt „Innovative keramische Schal-tungsplattformen für künftige Satellitentechnologien“ arbeiten die Ilmenauer Wissenschaftler unter der Leitung von Prof. Jens Müller mitdenselben Forschungs- und Industriepartnern zusammen, die bereits 2012 zur erfolgreichen On-Orbit- Verifikation eines Testsatelliten beitrugen. Überragende Teilnahme der TU Ilmenau am MST-Kongress Beim Mikrosystemtechnik-Kongress 2013 in Aachen war die TU Ilmenau und insbesondere das Institut für Mikro- und Nanotechnologien IMN MacroNano® mit 17 wissenschaftlichen Beiträgen und zwei Professoren im Programmkomitee besonders stark vertreten. Darüber hinaus wurden Demonstratoren von aktuellen Forschungsprojekten aus den Applikationsfeldern Life Sciences und Energieef-fizienz präsentiert – sowohl auf dem Messestand der TU Ilmenau als auch auf dem Gemeinschaftsstand „nanogoesmakro“.


Bericht des Rektor 2013
To see the actual publication please follow the link above