Page 154

Bericht des Rektor 2013

Die Betriebseinheiten 156 | Universitätsbibliothek BETRIEBSEINHEITEN Universitätsbibliothek Die Universitätsbibliothek der TU Ilmenau ist die größte technische Bibliothek Thüringens. Ihre Aufgabe ist es, die Universität mit Literatur und Informationen für Studium, Forschung und Lehre zu versorgen. Darüber hinaus kann sie von allen Bürgern als öffentliche Bibliothek genutzt werden. Sie verfügt über 660 000 gedruckte Bände, hält 700 laufende gedruckte und 23 000 Online-Zeitschriften und bietet Zugang zu 200 Datenbanken und 34 000 E-Books. sourcen von außerhalb des Universitätsnetzwerks auf Inhalte, die für den Campus lizenziert sind, wurde ein so genannter Shibboleth- Zugang eingerichtet. Das elektronische Authentifizierungs- und Autorisierungsverfahren macht die Installation einer gesonderten Client-Software überflüssig. Als erste Bibliothek Thüringens startete die Universitätsbibliothek der TU Ilmenau im September 2013 eine eigene App. Mit der BibApp haben Nutzer per Smartphone oder Tablet Zugriff auf Literaturrecherche und Verwaltung der eigenen Entleihungen. 2013 wurde die Bibliothek noch intensiver als Lernort genutzt. Die verlängerten Öffnungszeiten während der Prüfungszeiten stießen auf starken Zuspruch und es wurden zwei weitere Gruppenarbeits-räume zur Verfügung gestellt. Im Juni fand von 14 bis 23 Uhr der erste „Lange Tag der Prüfungsarbeiten“ mit einem vielfältigen Programm rund um das Thema Abschlussarbeiten statt. Abgerun-det wurde das Angebot der Universitätsbibliothek durch mehrere kulturelle Veranstaltungen: zwölf Lesungen, darunter die zweite Prominenten-Lesenacht, zwei Theateraufführungen des Theater- LeiterTheaters und drei Ausstellungen. Im Jahr 2013 setzte die Universitätsbibliothek den Wandel hin zur „hybriden Bibliothek“ fort. Neben den herkömmlichen gedruck-ten Medien wird campusweit online verfügbare Literatur, E-Books, elektronische Zeitschriften und Datenbanken, immer wichtiger. 57 Prozent der Ausgaben für Literatur flossen in den elektronischen „Eine neue App ermöglicht Literatur-recherche per Smartphone.“ Bereich. Die Zahl der Suchanfragen im Online-Katalog stieg im Ver-gleich zum Vorjahr erneut stark: um 180 000 auf 1 130 000. Damit verbunden, erweiterte die Universitätsbibliothek ihr Service- und Rechercheangebot. Als Alternative oder auch als Ergänzung zum Online-Katalog nahm sie im Januar 2013 das Ilmenauer Discovery Tool in Betrieb, mit dem Mitarbeitern und Studierenden bei der Literaturrecherche „googleartige” Suchmöglichkeiten zur Verfü-gung stehen. Für einen bequemen Zugriff auf elektronische Res-


Bericht des Rektor 2013
To see the actual publication please follow the link above