Page 14

Bericht des Rektor 2013

Elektrochemische Energiespeicherung Leistungselektronik und Mechatronik Bordnetze Intelligentes, energieoptimiertes Elektrofahrzeug OPTIMIERTE VERBRENNUNGSMOTOREN Energieeffiziente Verbrennungsmotoren Feinstaubarmes Fahrzeug High-Performance-Sensorik Abgasnachbehandlungssysteme POWERTRAIN Virtuelle Straße – authentische Mess- und Simulationsumgebung Fahrzeugtelematik und -sensorik Antriebsstrangkonfiguration und -regelung Fahrerassistenzsysteme LEICHTBAU Serienherstellungsverfahren für faserverstärkte Kunststoffe Insert Spritzgießen von Organoblechen Hybridbauteile und Integration Intelligente Kunststoffbauteile Zentrum für Automobil- und Produktionstechnik (ZAP) Im Zentrum für Automobil- und Produktionstechnik (ZAP) realisie-ren Wissenschaftler die interdisziplinären Industrie- und Dienstleis-tungsprojekte des Instituts für Automobil- und Produktionstechnik (IAP). Sie können dabei auf modernste technologische Ressourcen zugreifen. IAP und ZAP haben eine maßgebliche Treiberfunktion in Forschungsgroßprojekten wie dem Thüringer Innovationszent-rum Mobilität (ThIMo) und dem Thüringer Zentrum für Maschinen-bau (ThZM). Die TU Ilmenau setzt künftig verstärkt auf solche For-schungsformate, da sie wichtige Schnittstellen zu Unternehmen sind. Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) „Wir mobilisieren Ihren Erfolg“ ist das Credo des Thüringer Innova-tionszentrums Mobilität (ThIMo). Hier begegnet industrieorientierte Forschung dem rasanten weltweiten Wandel in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie. Der extrem stark anwachsende Verkehr im Individual- ebenso wie im Gewerbebereich verursacht Probleme von regionaler, nationaler und globaler Bedeutung: Die Umwelt-belastungen nehmen zu und die Ressourcen werden knapp. Die Wissenschaftler des ThIMo arbeiten an innovativen Lösungen mit dem Ziel nachhaltiger Mobilität. Die Arbeitsfelder des Thüringer Innovationszentrums Mobilität sind auf die Anforderungen der Automobil- und Automobilzulieferin-dustrie und der Thüringer Wirtschaft insgesamt abgestimmt und an die wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Kompetenzen der hiesigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen angepasst. Sie werden stetig an neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und an Veränderungen des Marktes ausgerichtet. ELEKTROMOBILITÄT 16


Bericht des Rektor 2013
To see the actual publication please follow the link above