Page 130

Bericht des Rektor 2013

132 Die internationalen Kontakte | TU Ilmenau International School So genannte Zielregionenbeauftragte, Hochschullehrer der Tech-nische Universität Ilmenau, pflegen aktiv Partnerschaften in einer bestimmten Region der Welt und helfen Studierenden als Vertrau-enspersonen, Studien- und Praktikumsplätze zu finden. Solche Part-nerschaften unterhalten wir in Mittel- und Osteuropa, Süd- und Lateinamerika, Russland, den GUS-Staaten und Asien. Dabei über-prüfen wir regelmäßig die Wirksamkeit dieser Zielregionenkontakte. Gleichzeitig unterstützen Kontaktpersonen vor Ort Studierende und Wissenschaftler dabei, einen Auslandsaufenthalt zu verwirkli-chen und neue Kontakte zu entwickeln. Außenstellen sind Moskau, Hangzhou in China und Blumenau in Brasilien. Die International School betreut nicht nur Studierende und Mitarbeiter, die ins Aus-land gehen möchten, sondern auch Gäste, die aus den Partnerein-richtungen nach Ilmenau kommen. Sie bereitet deren Aufenthalt vor und begleitet sie vor Ort. Um ausländischen Studienbewerbern, die die notwendigen Zugangsvoraussetzungen noch nicht vollständig erfüllen, ein Studium an der TU Ilmenau zu ermöglichen, bietet die TU Ilmenau das Vorfachstudium an, ein abgestimmtes Angebot an sprachlichen und fachlichen Ausbildungsmodulen und eine beglei-tende Betreuung. DOPPELABSCHLUSSABKOMMEN DER TU ILMENAU Mit Indonesien, nach der Einwohnerzahl der viertgrößte Staat der Welt, haben wir die Beziehungen stark intensiviert. So wurde eine Kooperationsvereinbarung mit dem staatlichen indonesischen For-schungsinstitut LIPI zur Entwicklung gemeinsamer Forschungs- und Bildungsprojekte unterzeichnet. Im Netzwerk German ASEAN Science and Technology Network (GAST), einem Zusammenschluss von fünf renommierten deutschen Universitäten in der ASEAN-Region, über-nimmt die TU Ilmenau die Federführung für die wissenschaftliche Zusammenarbeit in allen Gebieten für das gesamte Land Indonesien. Ebenso werden gemeinsame Doppelabschlussprogramme angestrebt. Bei unserer Internationalisierungsstrategie spielen Doppelabschlüs-se eine besondere Rolle. Solche Studiengänge führen, nach einem teilweise an der TU Ilmenau und teilweise an einer ausländischen Hochschule absolvierten Studium, zu beiden universitären Abschlüs-sen. Anreize, ins Ausland zu gehen, sind neben dem zusätzlichen internationalen akademischen Abschluss in fast derselben Studi-enzeit die internationale Referenz für künftige Arbeitgeber und die Auslandserfahrung. Derzeit interessieren sich 10 Prozent der Masterstudierenden für einen Doppelabschluss. China: Sichuan University Hangzhou: Bachelorstudiengang Mechatronik Universität Chengdu: Bachelorstudiengang Maschinenbau Universität Qingdao: Masterstudiengang Fahrzeugtechnik Hunan Universität Changsha: Bachelorstudiengang Werkstofftechnik Frankreich: Universität Besançon und Deutsch-Französische Hochschule: Masterstudiengang Mechatronik / Mikromechatronik Großbritannien: University of York: Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik (in Planung) Malaysia: Universiti Teknologi Malaysia: Masterstudiengang Biomedizinische Technik Peru: Pontificia Universidad Católica del Peru, Lima: Mastertudiengang Maschinenbau (Mechatronik, Werkstoffwissenschaften) Rumänien: Universität Suceava: Masterstudiengang Elektrotechnik (in Planung) Universität Cluj Napoca: Masterstudiengang Elektrotechnik (in Planung) Universität Braşov: Masterstudiengang Angewandte Informatik (in Planung) Russland: Elektrotechnische Universität Sankt Petersburg: Russisch- Deutsche Ingenieurfakultät (in Planung) Moskauer Energetisches Institut: Deutsche Ingenieurfakultät (7 Masterstudiengänge) Staatliche Universität St. Petersburg: Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik und Medienwirtschaft (Start: Wintersemester 2014/15)


Bericht des Rektor 2013
To see the actual publication please follow the link above