Page 128

Bericht des Rektor 2013

130 Die internationalen Kontakte | TU Ilmenau International School TU Ilmenau International School Die TU Ilmenau International School ist die wissenschaftliche Einrichtung der Universität zur Förde-rung der Internationalität in der Lehre. Sie bietet für Studierende, Mitarbeiter, Wissenschaftler und Partnereinrichtungen ein breites Spektrum an Serviceleistungen und umfasst das Akademische Aus-landsamt, das den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern koordiniert, und das LEONARDO-Büro Thüringen, das die internationale Zusammenarbeit Universität–Wirtschaft durch Auslandspraktika fördert. Vorrangiges Ziel der International School ist es, den Anteil ausländi-scher Studierender an der Technischen Universität Ilmenau kontinu-ierlich zu steigern. Im Wintersemester 2013/14 ist uns abermals eine Steigerung gegenüber dem bereits sehr erfreulichen Ergebnis 2012 (247) gelungen: 289 Studienanfänger, die nicht aus Deutschland kommen, das sind 21,5 Prozent aller Studienanfänger. Damit sind an unserer Universität heute 875 ausländische Studierende aus 84 Nati-onen immatrikuliert. 2013 billigte das Europäische Parlament ERAS-MUS+. ERASMUS+ ist das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport und löst ab 2014 das bisherige Förderprogramm Lebenslanges Lernen ab. Dafür erarbeitete die TU Ilmenau International School 2013 eine Internationalisierungsstra-tegie, mit der wir den Anteil ausländischer Studierender an unserer Universität noch einmal erhöhen und weltweite Partnerschaften mit Hochschulen ausbauen möchten. Ebenso unser Ziel: möglichst vielen unserer eigenen Studierenden einen Aufenthalt im Ausland zu ermöglichen. Dafür nutzen wir eu-ropäische Mobilitätsprogramme wie ERASMUS und LEONARDO, die Studierenden, aber auch Wissenschaftlern und Mitarbeitern, Auslandsstudienaufenthalte und -praktika ermöglichen und unsere zahlreichen internationalen Partnerschaften mit Hochschulen und Unternehmen in der ganzen Welt. 2013 unterhielt die TU Ilmenau weltweit 140 Kooperationsvereinbarungen mit 102 Universitäten und 38 Vereinbarungen auf Fakultäts- oder Institutsebene in 48 „Wir freuen uns über so viele ausländische Studienanfänger wie nie zuvor.“ Ländern – gegenüber dem Vorjahr kamen wieder neue Hochschul-partner aus der ganzen Welt hinzu. Solche Partnerschaften ermög-lichen es uns, Studiengebühren für unsere Austauschstudierenden an ausländischen Hochschulen gering zu halten. Der Service der In-ternational School für Studierende, die ins Ausland gehen möchten, reicht von der Hilfe bei der Orientierung über die Vermittlung von Plätzen, die Erledigung von Verwaltungsaufgaben, die sprachliche und interkulturelle Vorbereitung bis hin zur finanziellen Unterstüt-zung. Um mehr und mehr junge Menschen zu einem Auslandsauf-enthalt zu bewegen, vermitteln jedes Jahr ehemalige Teilnehmer an Austauschprogrammen ihre persönlichen Eindrücke bei zahlreichen Beratungsveranstaltungen wie dem Go out-Tag oder bei individuel-len Beratungsveranstaltungen mit konkretem Länderbezug.


Bericht des Rektor 2013
To see the actual publication please follow the link above