Page 95

Bericht des Rektors 2012

Bericht des Rektors 2012 95 2011 HIGHLIGHTS Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung Neues Applikationszentrum für die Medizintechnik eingerichtet 2012 eröffnete das TITK ein neues Technikum zur Musterfertigung von medi-zintechnischen Produkten, das über einen Reinraum verfügt, in den ein Spritz-gießautomat mit Robotertechnik die automatisierte partikel- und keimarme Ent-nahme von Form- und Musterteilen ausführt. Ein Schwerpunkt der Abteilung Kunststoff-Forschung ist die Entwicklung von Hightech- und Funktionsmaterialien aus bioaktiven und biogenen Kunststoffen, für die von Seiten der Medizintechnik ein wachsender Bedarf besteht. Feuerfestes Vlies ausgezeichnet Mit einem neuartigen Vlies zum Einsatz im Brandschutz hat die Ostthüringische Materialprüfgesellschaft für Textil und Kunststoffe, eine Tochtergesellschaft des TITK, beim IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2012 den Clusterpreis Chemie/ Kunststoffe gewonnen. Das neu entwickelte Melamin-Vlies brennt und schmilzt nicht unter Hitzeeinwirkung, ist chemisch beständig, stabil gegen UV-Licht und verfügt über ein exzellentes Dämmvermögen. All diese Eigenschaften machen es zum idealen Material für Feuerschutzbekleidung, für den Brandschutz sowie die Wärme- und Schalldämmung. Innovative Spinnvliese für Akustik- und Thermoisolation Die AP Fiber GmbH, eine Ausgründung des TITK, plant die Errichtung einer Produktionsanlage zur Erzeugung so genannter Meltblown-Spinnvliesstoffe. Bereits bis Mitte 2014 will das noch zu gründende Unternehmen am Standort Rudolstadt pro Jahr 2 000 Tonnen Spinnvliese auf der Basis von Melaminharzen herstellen. Solche Stoffe kommen dann in der Bauindustrie in wärme- und schall-isolierenden, flammgeschützten Trennwänden oder in der Luft-, Wasser- und Straßenfahrzeugindustrie für den Brandschutz zur Anwendung. TITK organisiert internationale Symposien Das TITK organisierte gemeinsam mit der „Forschungsvereinigung Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen“ das 9. internationale Symposium „Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen“. Für solche biobasierten Werkstoffe, Verar-beitungsprozesse und neuen Anwendungen besteht in wichtigen Zukunftsbran-chen, die deutschland- und europaweit zunehmend auf Nachhaltigkeit setzen, ein bedeutender Markt. Zusammen mit der TU Ilmenau richtete das TITK das 5. Internationale Symposium „Technologies for Polymer Electronics” als Treffpunkt der Community für Polymerelektronik, organische Leuchtdioden, polymerbasierte Sensoren und Polymer-Solarzellen aus.


Bericht des Rektors 2012
To see the actual publication please follow the link above