Page 84

Bericht des Rektors 2012

84 Forschung interdisziplinär | Kommunikationswissenschaftliche Forschung FORSCHUNG INTERDISZIPLINÄR Kommunikationswissenschaftliche Forschung Das Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft (IfMK): interdisziplinär – praxisbezogen – international. In Forschung und Lehre beschäftigt es sich mit Medien und Kommunikationsprozessen aus sozialwissenschaftlicher Perspektive. Sein Markenzeichen ist die interdisziplinäre Ausrichtung, die insbesondere technik- und wirtschaftswissenschaftliche Inhalte einbezieht. ökonomische und ökologische Entwicklungen. Dabei bestimmen nicht nur Massenmedien, Journalisten und Public Relations über öf-fentliche Themen und Meinungen, sondern zunehmend die Bürger selbst. Vor allem internetbasierte und soziale Medien (Facebook, Twitter, YouTube usw.) eröffnen neue Formen der Kommunikati-on. Doch auch die „klassischen“ Massenmedien (Fernsehen, Radio und Presse) unterliegen einer erheblichen Dynamik. Das Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft untersucht die Bedin-gungen, unter denen sich Kommunikation in einer globalisierten Welt verändert, und begleitet die Weiter- und Neuentwicklung von Medien und Kommunikationsstrategien. Die Fachgebiete des Instituts für Medien und Kommunikationswis-senschaft befassen sich mit einer breiten Palette von Forschungs-themen mit folgenden Schwerpunkten: »» Politische Kommunikation, Mediennutzung und -wirkung, unter anderem in den Bereichen Umwelt und Energie »» die nutzergerechte Konzeption und Evaluation von Medien und Informationstechnologien, zum Beispiel Serviceroboter und VR-Umgebungen »» Technikakzeptanz, Medienpsychologie, Medienpädagogik und Genderforschung »» Entrepreneurship, Crowdsourcing, -funding und -investing, Projektmanagement und digitale Medientechnologien »» Theorie und Praxis des Journalismus, Kriegs- und Krisenkommunikation, internationale Kommunikation und Public Diplomacy »» Public Relations und Werbung, öffentliche Meinung und Social Media, Kommunikation von Risiken »» Augmented und Diminished Reality, Mobile Mixed Reality, Public Value digitaler Spiele, Pervasive und Location based Games, gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung digitaler Spiele »» Medienproduktion und E-Learning, Wissensmanagement und Collaborative Working Nicht nur in der Grundlagenforschung ist das Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft eines der erfolgreichsten Insti-tute im deutschsprachigen Raum – mit internationaler Vernetzung. Auch für seine praxisbezogenen Forschungs- und Beratungsleistun-gen „Unsere kommunikationswissenschaftliche Forschung ist besonders praxisorientiert und interdisziplinär.“ ist das Institut bekannt. Auftraggeber und Kooperationspartner sind Ministerien, Medien, Kommunikationsagenturen, Nichtregie-rungsorganisationen und IT-Unternehmen. Medien und öffentliche Kommunikation sind ein wesentliches Ele-ment unserer demokratischen Gesellschaft. Sie haben nicht nur entscheidenden Einfluss auf politische Abläufe, sondern auch auf


Bericht des Rektors 2012
To see the actual publication please follow the link above