Page 66

Bericht des Rektors 2012

66 Forschung auf höchstem Niveau | Graduiertenschule PhotoGrad GRADUIERTENKOLLEGS UND -SCHULEN Thüringer Landesgraduiertenschule für Photovoltaik PhotoGrad Photovoltaik, also die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie, ist für die beschlossene Energiewende in Deutschland von essenzieller Bedeutung. Im Solarsektor haben sich in den vergangenen zehn Jahren im Technologiedreieck Erfurt–Jena–Ilmenau zahlreiche global agierende Firmen angesiedelt. Binnen kurzer Zeit erreichten sie eine internationale Spitzenposition, die aber angesichts wachsenden Innovationsdrucks nur dann nachhaltig gesichert werden kann, wenn hochqualifizierte Fachkräfte zur Verfügung stehen. Die 2012 gegründete Landesgraduiertenschule PhotoGrad wird dazu beitragen, die-sen Bedarf an promovierten Fachleuten aus naturwissenschaftlich-technischen Disziplinen zu decken. Landesprojekte wie das Photovoltaik-Ausbildungs- und Versuchs-kraftwerk OPAL. Diese praxisnahe Ausbildung hoch qualifizierter Fachleute deckt nicht nur den Fachkräftebedarf der Solarbranche, sie gewährleistet auch einen effizienten Technologietransfer zwi-schen den Photovoltaikunternehmen und -forschungseinrichtungen der Region. Nur wenige Monate nach ihrem Start strebt die Graduiertenschule ihren Ausbau durch zusätzliche Drittmittelfinanzierung an. Bereits erfolgreich etabliert werden konnte die Forschergruppe „Optisolar“, die durch den Freistaat Thüringen gefördert wird. Darüber hinaus ist die Integration weiterer Promovenden, die auf dem Gebiet der Photovoltaik forschen, in die Landesgraduiertenschule vorgesehen. Die vom Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur gemeinsam mit Industrieunternehmen geförderte Landesgraduier-tenschule PhotoGrad bietet eine dreijährige Doktorandenausbildung auf höchstem internationalen Niveau. Nach dem Leitzsatz „von der Solarzelle bis zum System“ decken zwölf interdisziplinär ausgerichte-te Wissenschaftler und unterstützende Einrichtungen aus Forschung und Industrie die gesamte Breite der Photovoltaik ab: vom Material über die Solarzelle und das Solarmodul bis hin zum Gesamtsystem einschließlich der Netzeinspeisung. Forschungsschwerpunkte der Landesgraduiertenschule PhotoGrad sind: »» Innovative Zellkonzepte und Grenzflächen »» Photovoltaische Materialien, Zellarchitektur und -charakterisierung »» Photonenmanagement und Lichteinfang »» Leistungselektronik und Steuerung »» Aufbau- und Verbindungstechnik »» Energiemanagement und -speicherung „Ilmenauer Energieforschung leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende.“ Die neue Landesgraduiertenschule PhotoGrad ist der letzte Baustein zu einer umfassenden, interdisziplinären Photovoltaikausbildung in Thüringen. Neben den Masterstudiengängen der TU Ilmenau „Rege-nerative Energietechnik“ und „Electrical Power and Control Enginee-ring“ stehen jungen Wissenschaftlern weitere Wege offen: Projekte des Bundesforschungsministeriums im Rahmen der Initiativen „Spit-zencluster Solarvalley Mitteldeutschland“ und „Innovationsallianz Photovoltaik“ oder die ebenfalls vom Bundesforschungsministeri-um geförderte Nachwuchsgruppe „AIMS in OPV“, die sich mit der Qualitätskontrolle für Polymer-Solarzellen beschäftigt, ebenso wie


Bericht des Rektors 2012
To see the actual publication please follow the link above