Page 39

Bericht des Rektors 2012

HIGHLIGHTS Digitale Medientechnologie Bericht des Rektors 2012 39 Realistische Fahrzeugnavigation mit Street View Wissenschaftler des Fachgebietes Angewandte Mediensysteme unter der Leitung von Prof. Gerald Schuller entwickelten eine Technologie, mit der Autofahrer, die auf eine Kreuzung oder Autobahnabfahrt zu fahren, auf ihrem Navigationsgerät eine realistische Vorausschau erhalten, um sich so leichter zu orientieren und in die richtige Spur einordnen zu können. Das innovative Verfahren, bei dem Bild-daten zum Beispiel aus Google Street View in Echtzeit in das Navigationsgerät geladen und mit einer On-Board Kamera synchronisiert werden, entstand in Zu-sammenarbeit mit der Firma BMW und dem Fraunhofer-Institut für Intergrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Nachwuchsforscher erhält STIFT Award 2012 Dominik Strohmeier erhielt für seine Doktorarbeit am Fachgebiet Elektronische Medientechnik den STIFT-Preis für anwendungsorientierte Forschung 2012. Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) zeichnet jedes Jahr Studierende und Wissenschaftler der Natur- und Ingenieurwissenschaf-ten aus, deren Arbeiten stark anwendungsorientiert sind. Die Dissertation von Dominik Strohmeier befasst sich mit dem Thema „Open Profiling of Quality: A Mixed Methods Research Approach for Audiovisual Quality Evaluations“. Kamera für brillante Videos bei Sonnenlicht und Schlagschatten Forscher des Fachgebiets Angewandte Mediensysteme entwickelten Sensoren für Videokameras, die detailgetreue Aufnahmen selbst dann ermöglichen, wenn das Bild gleichzeitig sehr helle und sehr dunkle Bereiche aufweist, etwa bei Son-nenlicht und Schlagschatten. Das Verbundprojekt mit dem Fraunhofer IIS zur Herstellung von High Dynamic Range-Kamerasensoren ermöglichte einen beson-ders hohen Dynamikumfang bei gleichzeitig hoher Aufnahmegeschwindigkeit. Videokameras können so trotz hohen Dynamikumfangs und großer Pixelanzahl kostengünstiger hergestellt werden. Forscher kombinieren dreidimensionales Video und Audio Wissenschaftler der Fachgebiete Audiovisuelle Technik und Elektronische Me-dientechnik forschten unter Leitung von Prof. Hans-Peter Schade zwei Jahre lang daran, stereoskopische Filmbilder von Personen mit computergenerierten Um-gebungen und den entsprechend synthetisierten binauralen Audiosignalen zu kombinieren. Das 2012 beendete Projekt VABBS („Virtuelle Audiovisuelle Binaurale Binokulare Studioproduktion“) ermöglicht in Zukunft eine stimmige Kombination aus eindeutig im Raum lokalisierbaren Video- und Audioobjekten. Damit fühlt sich der Rezipient stärker in den Raum einbezogen (Immersion).


Bericht des Rektors 2012
To see the actual publication please follow the link above