Page 25

Bericht des Rektors 2012

HIGHLIGHTS Nanoengineering Bericht des Rektors 2012 25 Nanotechnologien zur Effizienzsteigerung von Batterien Im Projekt NanoBATT streben Wissenschaftler durch Nanostrukturierung von Werkstoffen und ihrer Oberflächen an, die Leistung von Batterien zu steigern. Dabei bearbeiten die Fachgebiete Elektrochemie und Galvanotechnik unter der Leitung von Prof. Andreas Bund und Werkstoffe der Elektrotechnik unter der Leitung von Prof. Peter Schaaf Nanodrähte und Nanopartikel, die nur 50 bis 100 Millionstel Millimeter dünn sind. Neue Technologien zur elektrochemischen Energiespeicherung sind für die künftige umweltfreundliche Energieversorgung von zentraler Bedeutung. Mit neuen 3D-Nanomethoden Nervenleiden heilen Nanowissenschaftler der TU Ilmenau arbeiten gemeinsam mit dem Ilmenauer Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT und weiteren europäi-schen Partnern an der effektiveren Behandlung von geschädigtem Nervenzellge-webe. In dem von der EU mit vier Millionen Euro geförderten Forschungsprojekt entwickeln die Fachgebiete Nanobiosystemtechnik unter der Leitung von Prof. Andreas Schober und Biosignalverarbeitung unter der Leitung von Prof. Peter Husar neuartige Glas-Sensoren, die erstmals in der Lage sein werden, dreidimen-sionale Nervenzellstrukturen aus biologischem Gewebe zu untersuchen. Gelingt es, Neuronen kontrolliert und gezielt zu kultivieren, wäre dies unter anderem auch durch die Möglichkeit, Nervenzellen transplantieren zu können, ein Durch-bruch in der medizinischen Behandlung geschädigten Zellgewebes. Optisches Mikroauge empfindet Auge eines Säugetiers nach Ein Wissenschaftlerteam um Prof. Stefan Sinzinger entwickelt ein integriertes optisches Mikroauge, dessen komplexe Funktionen einem Säugetierauge nach-empfunden sind. Mit seinem großen Gesichtsfeld wird das Mikroauge die Leis-tungsfähigkeit von Handykameras entscheidend verbessern und auch in der Robotik Einsatz finden. Um Abbildungsfehler zu vermeiden, die mit der Verklei-nerung konventioneller optischer Elemente einhergeht, rastert ein technisches Mikrosystem in Kombination mit einer leistungsfähigen Bildverarbeitung den Ob-jektraum mehrdimensional ab. Dabei ermöglicht die rein elektrische Aktuierung neuartiger Mikrolinsen, Mikroprismen und Mikroiriden alle für Säugetieraugen typischen Funktionen. Keramikkonferenz unter Ilmenauer Leitung Unter der Organisationsleitung von Prof. Jens Müller, Leiter des Fachgebiets Elektroniktechnologie, fand Mitte April in Erfurt die International Conference and Exhibition on Ceramic Interconnect and Ceramic Microsystems Technologies statt. Über 170 Teilnehmer aus 16 Ländern verfolgten an vier Tagen das wissen-schaftliche Programm aus 92 Vorträgen und 19 Postern. Thematisch ergänzt wurde die CICMT durch das am letzten Konferenztag durchgeführte 3. Interna-tionale MacroNano-Kolloquium, das durch das Land Thüringen im Rahmen des Landesprogramms ProExzellenz unterstützt wurde.


Bericht des Rektors 2012
To see the actual publication please follow the link above