Page 20

Bericht des Rektors 2012

20 Die Forschungscluster der TU Ilmenau | Nanoengineering FORSCHUNGSCLUSTER Nanoengineering Nanoengineering ist vielleicht die Querschnittstechnologie des 21. Jahrhunderts. Durch die Integration von Bauteilen, die kleiner sind als ein 10 000stel Millimeter, in kleinste Mikrosysteme können diese vollkommen neue Funktionen erhalten. Die Mikro-Nano-Integration ermöglicht neue Anwendungen in den Life Sciences, der Energieeffizienz und der Photonik – Felder, die in der „Hightech-Strategie für Deutschland“ des Bundesforschungsministeriums als „globale Herausforderungen“ hervorgehoben werden. Nanoengineering, also das gezielte Herstellen von Strukturen der Nanotechnologie, umfasst in Ilmenau die Erforschung grundlegen-der Eigenschaften sowie den Entwurf, die Herstellung, Charakte-risierung und Integration von Bauelementen, die kleiner sind als 100 Nanometer, also etwa tausend Mal kleiner als ein menschliches Haar. Im fachgebietsübergreifenden und interdisziplinären Institut für Mikro- und Nanotechnologien IMN MacroNano® befassen sich über 120 Wissenschaftler aus mehr als 40 Fachgebieten mit Grund-lagenforschung und angewandter Forschung für die Felder Life Sci-ences – die Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen zum Ziel haben –, Photonik – also optische Technologien zur Speicherung, Verarbeitung und Übertragung von Information – und Energieeffi-zienz durch Verringerung des Energiebedarfs oder eine wirkungs-vollere Energieerzeugung. Im IMN MacroNano® arbeiten Forscher aus den verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen Hand in Hand: Experten der Grundlagenforschung untersuchen die beson-deren Eigenschaften von Nanostrukturen während Experten in der Applikation, beispielsweise Medizintechniker, die Rahmenbedingun-gen des Anwendungsfeldes bestimmen, Mikrosystemtechnik- und Nanotechnologiespezialisten die vorgegebenen Miniaturkonzepte umsetzen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Analytik die technologischen oder anwendungsbezogenen Ergebnisse begleiten. 2012 kürte der Deutsche Verband Nanotechnologie die TU Ilmenau zu einer der zehn besten „Nanouniversitäten“ Deutschlands. Unter insgesamt 50 bewerteten Universitäten belegt die TU Ilmenau den hervorragenden 10. Platz, vor ihr nur „Schwergewichte“ wie die TU Dresden, die TU München und die RWTH Aachen. Das Ranking bestätigt insbesondere dem IMN MacroNano® eine ausgezeichnete Arbeit auf einem der bedeutendsten Hightech-Gebiete der Zukunft. In zahlreichen der 2012 bearbeiteten Forschungsvorhaben unter-suchten Wissenschaftler die faszinierenden neuen Eigenschaften von Nanostrukturen oder integrierten kleinste Nanobauteile in Mikrosysteme. Durch die Nutzung von Eigenschaften der Na-


Bericht des Rektors 2012
To see the actual publication please follow the link above