Page 16

Bericht des Rektors 2012

16 Forschung für die Zukunft | Die Forschungscluster der TU Ilmenau zeugt, dass neue Technologien, Verfahren und Produkte neue Arbeitsplätze schaffen und die Produktivität erhöhen – mit an-deren Worten: Sie steigern unseren Wohlstand. Mit der Forschung und den Innovationen der TU Ilmenau ver-folgen wir aber noch ein anderes, nicht ökonomisches Ziel: Wir möchten dazu beitragen, die Umwelt zu schützen. Gerade in Bereichen, in denen es um das Leben oder die Natur geht, fühlen wir uns in der Verantwortung, sorgsam zwischen wirtschaftli-chen und ethischen Aspekten abzuwägen. Wir glauben, dass es erst neue Technologien sind, die einen umweltschonenderen Umgang mit Ressourcen ermöglichen. Grundlagenforschung > Entwicklung > Anwendung Die Triebfeder all unserer Forschungsaktivitäten ist Erkennt-nisgewinn. Was unsere Wissenschaftler antreibt, ist, mehr zu wissen, als die Menschen bisher wissen. Insofern betrachten wir unsere Arbeit als Dienst an der Gesellschaft, als regelrechte Kulturleistung. Und wir glauben auch: Das ist eine sehr moder-ne Sichtweise. Sehr modern, weil zeitlos. Schon vor über 400 Jahren, 1597, hat Francis Bacon gesagt: „Wissen ist Macht“. Die Fokussierung auf sechs Forschungscluster haben wir schon 2007 beschlossen. Solch komplexen Forschungsfeldern – in ih-rem „Trendatlas für Thüringen“ nennt die Landesregierung sie „Megatrends“ – wird eine Universität nur gerecht, wenn sie über Fakultätsgrenzen hinweg agiert. Entsprechend unserer Forschungsstrategie haben wir einengende Disziplingrenzen, die sich zwangsläufig aus der traditionellen Struktur von Uni-versitäten ergeben, weitgehend aufgehoben und durch Matrix-strukturen ersetzt. Einfach gesagt: Unsere Forscher setzen sich dort ein, wo ihre Forschung am dringendsten gebraucht wird. Für Wirtschaftswachstum und Schutz der Natur Bei all unseren Forschungsaktivitäten versuchen wir, Mega-trends, gesellschaftliche Anliegen und uneingeschränkte, freie Forschung miteinander in Einklang zu bringen. Mit unseren tech-nologischen Innovationen machen wir den Alltag der Menschen leichter und sicherer: Mit einem Gerät, das Autofahrer vor dem lebensgefährlichen Sekundenschlaf warnt, einem Roboter, der älteren Menschen Anleitungen zu körperlichen und geistigen Übungen erteilt oder mit flexiblen, durchsichtigen Solarzellen, die auf Fenster aufgeklebt werden können. Wir sind davon über-


Bericht des Rektors 2012
To see the actual publication please follow the link above