Page 146

Bericht des Rektors 2012

Der Dialog mit der Öffentlichkeit | Hochschulmarketing Ein weiterer Schwerpunkt des Dialog- und Onlinemarketings ist die regelmäßige Pflege unserer Facebook-Präsenz mit 3 200 Fans (Stand: Dezember 2012). Auch unsere „Campus Spezialisten“ – Studentinnen und Studenten, die Kontakte zu Studieninteressierten pflegen – haben eigene Facebook-Profile, die inhaltlich eng mit dem der Universität verknüpft sind. Um Studieninteressierten eine weitere Möglichkeit zu bieten, mit unserer Universität in Kontakt zu treten und zu bleiben, werden hier auch Inhalte der Hochschul-initiative Neue Bundesländer präsentiert. Erfolgreich fortgesetzt wurde 2012 die intensive Online-Betreuung der Studienbewerber. Imagespot und CampusApp: Studierende sind die Macher In Zusammenarbeit mit Studentinnen und Studenten haben wir 2012 einen Imagespot zur Studienwerbung konzipiert und produziert, der vor allem die weichen Faktoren des Studienstandorts TU Ilmenau zeigt. Der Spot ist auf der Webseite der TU Ilmenau im Portal für Studieninteressierte (www.tu-ilmenau.de/studieninteressierte) eben-so eingebunden wie auf Youtube, wo er bis Ende 2012 schon 6 000 Aufrufe erreichte. Ebenso wird er bei vielen Veranstaltungen und Vorträgen zur Studieninformation gezeigt. Ebenfalls in Zusammen-arbeit mit Studierenden der TU Ilmenau wurde eine Campus-App mit Informationen zum Vorlesungsangebot und zu Veranstaltungen, einem Lageplan des Campus‘ mit Navigationsfunktion und den ak-tuellen Speiseplänen der Mensa entwickelt. Die App ist sowohl für Android als auch für iPhone erhältlich. Das Programm des Tags der offenen Tür wurde zum ersten Mal über die App angeboten. Bei Hochschulinitiative Neue Bundesländer erfolgreich „Karrierewege – kennen, eröffnen, kommunizieren“ lautete das Thema des Wettbewerbs 2012 der Hochschulinitiative Neue Bun-desländer, die Studienstandorte in Ostdeutschland fördern möchte. 12 Universitäten, 17 Fachhochschulen und zwei Kunst- und Musik-hochschulen beteiligten sich mit ihren Entwürfen. Mit insgesamt einer Million Euro prämierte eine Jury aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft vier Gesamtkonzepte und elf Detailkonzepte, darunter auch das Konzept AlumniCampus der Technischen Universität Il-menau. AlumniCampus ist darauf ausgerichtet, das bisher unge-nutzte Potenzial vieler Absolventen der TU Ilmenau zu aktivieren und Alumni, Studierende, Studieninteressierte und Wirtschaft en-ger miteinander zu vernetzen. Die Ilmenauer Absolventen sollen, wenn sie ihr Studium erfolgreich abgeschlossen und den Ilmenauer Campus verlassen haben, einen virtuellen AlumniCampus im Inter-net betreten, wo sie den Kontakt untereinander aufrecht erhalten und sich außerhalb der Technischen Universität Ilmenau als Berater und Botschafter für ihre Alma Mater einsetzen. Mit dem Preisgeld von 40 000 Euro wird das erste von drei eng miteinander ver-bundenen Teilprojekten – eine groß angelegte Alumni-Recherche und -Registrierung im Alumni-Portal – finanziert. Die TU Ilmenau setzt auf den AlumniCampus als nachhaltiges Instrument, mit dem die Mitglieder der Campus-Familie eng miteinander verbunden bleiben, sich gegenseitig unterstützen und mit ihrem beruflichen Werdegang die hohe Qualität der Ausbildung an der TU Ilmenau in die Welt tragen. 146


Bericht des Rektors 2012
To see the actual publication please follow the link above