Page 133

Bericht des Rektors 2012

HIGHLIGHTS Akademisches Auslandsamt Bericht des Rektors 2012 133 Kooperation mit Indonesien ausgeweitet Um die Beziehungen der TU Ilmenau mit Indonesien zu intensivieren, unterzeich-nete der Rektor, Prof. Peter Scharff, in der Berliner Vertretung des Freistaates Thüringen beim Bund im Beisein der stellvertretenden Botschafterin Indonesiens in Deutschland eine Reihe von Abkommen. In der Nähe der Hauptstadt Jakarta ist die International University Liaison Indonesia IU-LI geplant, eine internationale Universität, die unter Federführung der TU Ilmenau Studienangebote mehrerer deutscher Hochschulen anbieten wird. Beziehungen zu Russland ausgebaut Zwischen den wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten der TU Ilmenau und der Staatlichen Universität St. Petersburg fanden Gespräche statt, um zwei Doppel-masterprogramme in Wirtschaftsinformatik und Medienwirtschaft einzurichten. Ihre Einführung ist bereits für das Wintersemester 2014/15 geplant. Zudem grün-deten die Partnerhochschulen an der Elektrotechnischen Universität St. Peters-burg eine Russisch-Deutsche Ingenieurfakultät nach dem Vorbild derjenigen am Moskauer Energetischen Institut. Export des Ilmenauer Masterstudiengangs Informatik nach Rumänien Ein DAAD-Antrag zur Einrichtung des Masterstudiengangs Informatik an der Trans-silvanischen Universität in Braşov/Kronstadt des Akademischen Auslandsamts und des Leiters des Fachgebiets Softwarearchitekturen und Produktlinien, Prof. Detlef Streitferdt, war erfolgreich. Die Universität in der rumänischen Region Siebenbür-gen bietet bereits einen deutschsprachigen Bachelorstudiengang Informatik an. Auswärtiges Amt unterstützt syrische Studierende Für die syrischen Studenten an der TU Ilmenau beantragte das Akademische Aus-landsamt erfolgreich Gelder aus einem Fonds, den das Auswärtige Amt für Stu-dierende an deutschen Universitäten bereitstellte. Angesichts der Kriegssituation hatte die syrische Regierung alle Stipendien eingeforen und zudem entfiel für die Studierenden jede Möglichkeit, Geld aus Syrien nach Deutschland zu überwei-sen. Mit der Initiative des Akademischen Auslandsamtes konnte 24 Studierenden der TU Ilmenau und ihren Familien mit über 52 000 kurzfristig geholfen werden. Erste brasilianische Studierende mit Regierungsstipendium in Ilmenau Im Rahmen des brasilianischen Regierungsprogramms „Wissenschaft ohne Gren-zen - Ciência sem Fronteiras” kamen die ersten acht Studierenden im Sommer-semester 2012 an die TU Ilmenau. Die Studierenden bekommen neben einem monatlichen Stipendium einen Tutor an die Seite gestellt und können an einem Deutschkurs teilnehmen. „Go Out-Tag” begeistert Studierende für Auslandsaufenthalt Der "Go Out-Tag" des Akademischen Auslandsamts am 8. Mai begeisterte er-neut Studierende für einen Studien- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland. Die Informationen, die die Studenten in einer Infobörse und in Vorträgen erhielten, trugen dazu bei, dass die Zahl der Studierenden, die einen Auslandsaufenthalt absolvierten, um fast die Hälfte angestiegen ist.


Bericht des Rektors 2012
To see the actual publication please follow the link above