Page 124

Bericht des Rektors 2012

124 Das Studium | Studentenwerk STUDIUM Noch mehr Service: das Studentenwerk Gute Studienleistungen sind eng mit den Arbeits- und Lebensbedingungen auf dem Campus verbun-den. Das Studentenwerk Thüringen als Partner der TU Ilmenau leistete im Jahr 2012 wieder einen wichtigen Beitrag zu einem Umfeld, in dem sich die Studentinnen und Studenten wohlfühlen. Die ein Jahr zuvor eingerichtete psychosoziale Beratungsstelle hat sich sehr gut etabliert. Studierende mit Prüfungsängsten, Arbeitsblockaden, Selbstwertproblemen und ähnlichen Kon-fliktsituation finden hier Rat und Hilfe. Gemeinsam mit dem Büro der Initiative Campus-Familie der TU Ilmenau wurden Kurse wie „Hausaufgaben & Co. – Erste Hilfe bei Schreibblockaden“ organisiert. Die Kindertagesstätte „Studentenflöhe“ des Stu-dentenwerks war wieder ganzjährig voll ausgelastet. Das Studentenwerk in Zahlen 2012: Wohnanlagen & -plätze 13 / 1 611 Kita-Plätze 60 Ausgegebene Essenportionen gesamt 484 313 davon Studenten 384 410 davon Mitarbeiter und Gäste 99 903 BaföG-Förderung bearbeitete Anträge 1 789 ausgezahlte Fördermittel € 7 507 655 Das Leistungsspektrum des Studentenwerks Thüringen reicht von der täglichen Versorgung in der Mensa und den Cafeterien über die Bereitstellung von studentischem Wohnraum und eine umfassende Betreuung in Fragen der Studienfinanzierung bis hin zu vielfälti-gen sozialen Beratungsangeboten, der Kinderbetreuung und der Unterstützung kultureller Projekte. Die Arbeit des Studentenwerks wird durch eigene Erträge, Landeszuschüsse und Semesterbeiträge der Studierenden finanziert. In Ilmenau bewirtschaftet es 13 gut ausgestattete Studentenwohnanlagen mit über 1 600 Plätzen und günstigen Pauschalmieten. Trotz steigender Studentenzahlen konn-ten 2012 nahezu alle Wohnungssuchenden mit Wohnraum versorgt werden. Ausländische Studenten erhalten in den Wohnanlagen Hilfe von studentischen Tutoren, um sich auf dem Campus und in ihrem Alltagsleben besser zurechtzufinden. „2012 wurden in der Mensa über 34 000 Essensportionen mehr verkauft als im Vorjahr.“ Steigende Portionszahlen in der Mensa und den Cafeterien zeugen von der Akzeptanz der angebotenen Speisen und Ge-tränke. 2012 wurden über 34 000 Essensportionen mehr ver-kauft als im Vorjahr, das entspricht einer Steigerung von 7,6 Prozent. Der wachsenden Nachfrage nach vegetarischen Gerich-ten wird Rechnung getragen: In der „Pastaria“ werden einmal wöchentlich vegetarische und vegane Gerichte angeboten. Für Veranstaltungen wie den Universitätsball und Matrikeltreffen bot das Studentenwerk 2012 Cateringleistungen an. Finanzi-elle und organisatorische Unterstützung gab es für zahlreiche kulturelle und sportliche Aktivitäten der Studierenden: die Ge-burtstagswoche des größten internationalen Studentenfestivals Deutschlands ISWI, das Film Leben Festival oder die Campus- EM, das Public Viewing-Event auf der Mensawiese während der Fußballeuropameisterschaft.


Bericht des Rektors 2012
To see the actual publication please follow the link above